Gewinnspiel

Wüsten zeichnen sich durch ein menschenunfreundliches Klima aus, was ihrer Faszinationskraft aber keineswegs abträglich ist. Im Gegenteil: In der Literatur, vor allem aber im Kino haben Wüsten sehr häufig attraktive Schauplätze für Abenteuerfilme geboten, Bewährungsfelder für wagemutige Frauen und Männer, die Hitze, Kälte, Stürmen oder anderen wüstentypischen Zumutungen beherzt trotzten.

In einer anderen Tradition bieten Wüsten durch ihre immanente Einsamkeit aber auch einen idealen Rahmen für existenzielle Erfahrungen. Aktuell führt dies der Film „40 Tage in der Wüste“ (Kinostart: 13.4., Verleih/Foto: Tiberius) vor, in dem der kolumbianische Regisseur Rodrigo García („Mütter und Töchter“, „In Treatment“) sich der biblischen Erzählung annähert, in der Jesus (Ewan McGregor) sich zur spirituellen Einkehr in die Wüste zurückzieht und dort vom Teufel (ebenfalls McGregor) versucht wird. Passend zum Start von „40 Tage in der Wüste“ drehen sich auch unsere Gewinnspielfragen im April um Wüstenfilme.


Die Gewinne im Überblick

  • Nocturnal Animals (DVD/Blu-ray) ,

    kunstvoll inszenierter, exzellent gespielter Thriller, in dem eine Galeriebesitzerin aus der aseptischen High Society von Los Angeles ein gewalttätiges Romanmanuskript ihres Ex-Manns auf sich bezieht. Reizvoll wechselt die zweite Regiearbeit des Mode-Designers Tom Ford zwischen filmischer Wirklichkeit und der Roman-Erzählung als Film-im-Film (mit Amy Adams, Jake Gyllenhaal, Michael Shannon, Aaron Taylor-Johnson).

  • Das unbekannte Mädchen (DVD) ,

    hochkonzentriertes Drama der belgischen Regiebrüder Jean-Pierre und Luc Dardenne über eine junge Ärztin, die sich am Tod eines schwarzafrikanischen Mädchens schuldig fühlt und der Toten nachforscht. Dabei aktualisiert der Film die Instanz des Gewissens und erzählt exemplarisch von moralischer Integrität und der schwierigen Suche nach gesellschaftlicher Gerechtigkeit (mit Adèle Haenel, Olivier Bonnaud, Jérémie Renier, Olivier Gourmet). Achtung: Erscheint nur auf DVD!

  • Gleißendes Glück (DVD/Blu-ray) ,

    von langen, ausgezeichneten Dialogszenen lebende Romanverfilmung über eine gefährliche Liebschaft zwischen einer sanftmütigen Hausfrau auf der Suche nach ihrem gestörten Gottvertrauen und einem Selbsthilfe-Professor mit Obsessionen. Die ruhige Inszenierung von Sven Taddicken vermeidet dramatische Beschleunigungen und konzentriert sich ganz auf die glänzenden Hauptdarsteller Martina Gedeck und Ulrich Tukur.

  • Schwester Weiß (DVD) ,

    tragikomisches Ringen zweier ungleicher Schwestern - einer Frau, die nach einem Unfall an Amnesie leidet, und einer Nonne -, mit irritierender Leichtigkeit in Szene gesetzt. Die geschliffenen Wortgefechte im schwäbischen Dialekt, subtile Bedeutungsverschiebungen und Kippmomente balancieren zwischen Tragik und Satire (R: Dennis Todorovic, mit Zeljka Preksavec, Lisa Martinek, Beatrice Richter, Sabine Hahn). Achtung: Erscheint nur auf DVD!

  • Haymatloz (DVD) ,

    herausragender Dokumentarfilm über die Familien von deutschen Wissenschaftlern, die in den 1930er-Jahren auf der Flucht vor den Nazis in die Türkei emigrierten, ermutigt von Kemal Atatürk, der gezielt Wissenschaftler aus dem Ausland anwarb. Der Film zeichnet die Lebenswege der Emigranten und ihrer Nachfahren nach und geht auf das Thema Flucht und Vertreibung sowie das Leben zwischen verschiedenen Kulturen ein (R: Eren Önsöz). Achtung: Erscheint nur auf DVD!


  • DVD
  • Blu-Ray

Teilnahmeschluss ist der 30. April 2017



Die richtigen Antworten vom März:

  • Shaun das Schaf
  • Michel Piccoli
  • Le Bal - Der Tanzpalast
  • Ukraine
  • Ödipus


captcha