Begabt - Die Gleichung eines Lebens

Begabt - Die Gleichung eines Lebens

Während sich Onkel und Großmutter über die Erziehung eines siebenjährigen Waisenkindes streiten, erweist sich das Mädchen bei seiner Einschulung als Mathematik-Genie. Mit aller Macht will die Großmutter nun ihre Vorstellung einer Hochbegabtenförderung durchsetzen, während der Onkel auf einer unbeschwerten Kindheit beharrt. Das unaufgeregte Familien- und Gerichtsdrama stellt angenehm unspektakulär das Ringen um die schwierige Entscheidung in den Mittelpunkt. Mit leisen Tönen lotet es den Zwiespalt zwischen Unter- und Überforderung eines Kindes aus, bleibt dramaturgisch allerdings etwas unbestimmt. - Ab 14.