Die Misandristinnen

Die Misandristinnen

Auf einem Landgut nahe Berlin plant eine radikalfeministische Terrorzelle die Revolution. Nach außen hin tarnt sie sich als katholisches Internat, hinter den Mauern aber wird ein neofeministischer Pornofilm gedreht, um den Aufstand zu finanzieren. Als zwei Schülerinnen einen verwundeten Linksradikalen im Keller verstecken, gerät der penibel durchgeplante Alltag aus den Fugen. Verqueres Potpourri aus Porno, Splatter und Reverenzen an einschlägige Vorbilder, das allzu beliebig zwischen Satire und Sympathiebekundungen für Feminismus und linkes Denken changiert. Ein programmatisch gescheitertes Experiment des kanadischen „Enfant terrible“ Bruce LaBruce.