Die Welt sehen

Die Welt sehen

Zwei französische Soldatinnen, die seit Schultagen miteinander befreundet sind, haben in Afghanistan gedient. Nun werden sie am Ende zusammen mit ihren Kameraden zur „Dekompression“ in einen Hotel auf Zypern geschickt; während des Aufenthalts sollen sie durch diverse Aktivitäten und Gesprächsrunden ihre Kriegserlebnisse verarbeiten. Dabei entsteht ein nachdenkliches, vielschichtiges Drama, das einerseits den Schwierigkeiten nachspürt, die die Protagonistinnen als Frauen in der Männerdomäne Militär bewältigen müssen, das andererseits aber auch Fragen aufwirft um den Sinn des Kriegseinsatzes und um die Situation in Europa. - Ab 16.