Human Flow

Human Flow

Der chinesische Künstler Ai Weiwei dokumentiert die globalen Ausmaße von Flucht und Vertreibung: Drohnenaufnahmen von Flüchtlingscamps auf verschiedenen Kontinenten wechseln mit reportagehaften Einblicken in das Leben in den Camps, wozu auch Interviews mit Flüchtlingen, Grenzschützern und Vertretern von Hilfsorganisationen gehören. Der Film will zwischen den globalen Dimensionen der Flüchtlingskrise und Einzelschicksalen vermitteln, was angesichts des überbordenden Materials nur bedingt gelingt. Zudem irritiert, wie sich der Regisseur als aktiv Helfender immer wieder selbst in Szene setzt. Beachtenswert als erster umfassender Kinofilm zur Migrationsproblematik. - Ab 16.