King Cobra

King Cobra

Ein US-amerikanischer Teenager steigt unter dem Rollennamen "Brent Corrigan" zum Star der homosexuellen Pornoindustrie auf, verkracht sich aber mit seinem Produzenten und wechselt zu einer anderen Firma. Als der Produzent 2007 ermordet wird, fällt der Tatverdacht zunächst auf ihn. Das einem authentischen Fall nachempfundene B-Movie beginnt als halbherzige Pornokomödie und wandelt sich zum wenig zwingenden Noir-Thriller, dessen Protagonist nichtssagend und oberflächlich bleibt. Die Vielzahl prominent besetzter Nebenfiguren bringt die Dramaturgie endgültig aus dem Gleichgewicht.