Miraç

Miraç

Zwei zehnjährige Jungen aus einem ostanatolischen Dorf verlieren bei einem tragischen Badeunfall ihren Freund. Als sie meinen, bei seiner Beerdigung den Hodscha mit dem Toten sprechen zu sehen, streben sie selbst den Beruf eines Geistlichen an, weil sie sich davon ein Zusammensein mit dem ertrunkenen Gefährten versprechen. Davor aber sind einige Hindernisse zu überwinden, die das Dorfleben gehörig durcheinanderbringen. Der Kinderfilm thematisiert unterschiedliche Formen der Trauerbewältigung und die Erfüllung scheinbar unerfüllbarer Wünsche. Dank einiger komödiantischer Motive kommt er dabei weit irdischer daher, als man vermuten mag. - Ab 10.