Wenn ich es oft genug sage, wird es wahr.

Wenn ich es oft genug sage, wird es wahr.

Ein hypochondrisch veranlagter Mittdreißiger kann sich nicht von seiner an Krebs erkrankten Mutter abgrenzen, die nur von ihrem Sohn versorgt werden will. In fünf sich grotesk steigernden Kapiteln wandelt sich die tragische Charakterkomödie zur kulturellen Klage auf den Spuren eines psychoanalytisch gewendeten Ödipus-Mythos. Die Geschichte einer misslungenen Ablösung wird mit drastisch-derbem Humor in prägnanten schwarz-weißen Bildern erzählt, wobei die virtuose Musikgestaltung die inneren Kämpfe des Protagonisten in zahlreichen Nuancen spürbar macht. - Sehenswert ab 16.