Katholische Filmkommission

Die Katholische Filmkommission für Deutschland wurde 1949 gegründet. Sie ist das zentrale Fachgremium der katholischen Filmarbeit und arbeitet im Auftrag der Publizistischen Kommission der Deutschen Bischofskonferenz.

Aufgabe der Filmkommission ist die Erarbeitung und Einbringung von Grundsätzen für die Katholische Filmarbeit in Deutschland. Dies betrifft insbesondere die kritische Sichtung und Beurteilung des Film-Angebots des kommerziellen Kinos, der nichtkommerziellen Spielstellen sowie der Fernseh- und Video/DVD-Programme, die in Deutschland veröffentlicht werden.
Eine wichtige Aufgabe der Kommission ist vor allem die Herausgaberschaft der Zeitschrift FILMDIENST, die Bewertungen von Filmen auf der Grundlage eines christlichen Werteverständnisses veröffentlicht.

Darüber hinaus hat die Filmkommission die Aufgabe, die Entscheidungsträger auf der Ebene der Bischofskonferenz in allen einschlägigen Fragen, insbesondere in Fragen der Jurytätigkeit und der kirchlichen Präsenz bei Festivals sowie in filmpolitischen und kommunikationswissenschaftlichen Fragen zu beraten.

Der Filmkommission gehören filmkundige Fachleute aus der kirchlichen AV-Medienarbeit in den Bistümern, der allgemeinen Medienarbeit, Jugendarbeit, Erwachsenenbildung, Schulpädagogik, dem Fachhochschul- und Hochschulwesen sowie der Publizistik und Filmwirtschaft an.

zur Mitgliederliste der Katholischen Filmkommission.