Mamarosh

27.4., 01.10-02.45, arte

Diskussion

Die Mutter eines Belgrader Filmvorführers hat für ihren 40-jährigen Sohn eine Green Card gewonnen und will ihn gerade zur Emigration im die USA überreden, als die NATO im Zuge des Kosovo-Kriegs die serbische Hauptstadt bombardiert. Eine zwischen „Ödipussi“ und doppelbödiger Polit-Satire pendelnde Komödie, die sich zur humoresken Analyse eines unpolitischen Mitläufers aufschwingt. Ein cleverer, sarkastisch-schwarzhumoriger Film, der gegen den Allmachtsanspruch der Ideologien (inklusive der Mutterliebe) polemisiert, auch wenn der Plot zeitgeschichtlich inzwischen überholt wirken mag. – Ab 14.

Foto: NDR/Aleksandar Letic

Kommentar verfassen

Kommentieren