Paper Planes

26.5., 14.00-15.30, KiKA

Diskussion

Der elfjährige Dylan (Ed Oxenbould) ringt nach dem Tod seiner Mutter mit seiner Trauer, nicht zuletzt weil sein Vater Jack (Sam Worthington) den Verlust ebenfalls kaum erträgt. Als er sich bei einem Papierflieger-Weitflug-Wettbewerb bewährt, will er an den australischen Juniorenmeisterschaften und sogar an der Weltmeisterschaft in Tokio teilnehmen, doch sein Vater lässt sich von der Begeisterung des Sohns nicht so leicht anstecken. Sensibler Kinderfilm, der geschickt mit dem schauträchtigen Motiv des Papierfliegers arbeitet, um davon zu erzählen, wie Vater und Sohn wieder einen Blick fürs Leben und seine Schönheiten bekommen. Ausgezeichnet auch in der Integration des australisch-japanischen Kulturaustauschs. – Sehenswert ab 12.

Foto: mdr/Arenamedia Melbourne

Kommentar verfassen

Kommentieren