Beste Zeit

Diskussion

Nach seinem Überraschungserfolg „Wer früher stirbt, ist länger tot“ (2006) versuchte Marcus H. Rosenmüller mit weiteren in der bayerischen Provinz spielenden Filmen eine Wiederbelebung alter Muster des Heimatfilmgenres mit mehr oder weniger kritischer neuer Tönung. Am besten gelang ihm das in der 2007 mit „Beste Zeit“ gestarteten Filmtrilogie (mit den Fortsetzungen „Beste Gegend“, 2008, und „Beste Chance“, 2014) um die oberbayerischen Freundinnen Kati (Anna Maria Sturm) und Jo (Rosalie Thomass).

Im ersten Teil beginnen die langsam erwachsen werdenden Jugendlichen, von der großen Welt und der Liebe träumen und sich über ihre wahren Wünsche und Ziele klarzuwerden. Die behagliche ländliche Idylle hinterfragt der Jugend- und Familienfilm zwar kaum, dennoch gelingt ihm eine stimmungsvolle Mischung aus Heimatfilmelementen und skurrilem Humor. Entspannt und zugleich genau beobachtet der Film seine Protagonistinnen, deren Sorgen er jederzeit ernst nimmt. – Ab 14.

Hier geht es zum Film


Foto: Constantin

Kommentar verfassen

Kommentieren