„Styx“ für LUX-Filmpreis des Europäischen Parlaments nominiert

Diskussion

Der Film „Styx“ von Wolfgang Fischer, der dieses Frühjahr auf der Berlinale seine Premiere feierte und am 13. September in die deutschen Kinos kommt, ist einer von drei Finalisten in der Auswahl für den LUX-Filmpreis des Europäischen Parlaments.

Das Gremium honoriert mit dieser Auszeichnung jährlich „die Vielfalt der europäischen Film- und Kinokultur“ und will dazu beitragen, „europäische Filme einem breiteren Publikum zugänglich zu machen und eine gesellschaftliche Debatte über Werte und soziale Themen in Europa anzuregen“, wie es in einer Presseerklärung des Europäischen Parlaments heißt. „Styx“ ist dafü

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren