Streaming-Tipps im August bei Amazon Prime & Netflix

Diskussion

Die Serie „Ozark“ gehörte im letzten Jahr zu den Serien-Highlights auf Netflix: Eine düstere Mischung aus Thriller und Drama rund um Schauspieler Jason Bateman als Finanzberater, der jahrelang erfolgreich Geldwäsche für ein Drogenkartell betrieben hat, dann aber wegen Veruntreuungen seines Geschäftspartners in die Bredouille gerät. In den Ozarks in Missouri, einem riesigen Touristengebiet mit viel Bargeld im Umlauf, soll er in Staffel 1 ein neues Standbein aufbauen – trifft dort aber auf kriminelle Strukturen, die nicht weniger angsteinflößend sind als die des Kartells und den kultivierten Großstädter mit ihrer Redneck-Brutalität vor ungeahnte Herausforderungen stellen. Am 31. August startet nun die vielerwartete zweite Staffel der Serie bei Netflix.

Neben diversen weiteren neuen Serien – wie einem neuen Projekt von „Simpsons“-Meister Matt Groening, „Disenchantment“ (Start: 17.8. bei Netflix), und einer Serie nach Tom Clancys Agenten-Romanen um „Jack Ryan“ (ab 31.8. bei Amazon Prime) locken die Streaming-Anbieter mit diversen Film-Highlights. Nachdem Netflix schon im Juli den Orson-Welles-Klassiker „The Stranger“ ins Programm genommen hatte, folgt ab 1.8. einer von Orson Welles’ größten Filmen, das Noir-Drama „Touch of Evil („Im Zeichen des Bösen“) aus dem Jahr 1957, mit Charlton Heston als Rauschgiftfahnder, der sich in einer Kleinstadt an der mexikanischen Grenze mit dem korrupten alten Polizeichef (Orson Welles) anlegt. Außerdem hat Netflix im August einen Komödien-Klassiker aus den 1980er-Jahren im Angebot: Ab 4.8. ist „Fast Times at Richmont High“ (1981) zu sehen, der einst unter dem lustigen Titel „Ich glaub, ich steh im Wald“ in die deutschen Kinos kam; Regisseurin Amy Heckerling lässt darin einen Cast, zu dem spätere Stars wie Sean Penn, Jennifer Jason Leigh und Nicolas Cage gehören, die Turbulenzen eines letzten High-School-Jahres erleben.

Amazon Prime bietet derweil einen Höhepunkt des Kinojahres 2016 an: Ab 27.8. ist Tom Fords mysteriöser, bildgewaltiger und verstörender Thriller „Nocturnal Animals“ mit Amy Adams und Jake Gyllenhaal zu sehen. Und auch ein deutsches Filmhighlight hat der Streamingdienst im Programm: Ab 21.8. präsentiert er das Berg-Drama „Drei Zinnen“ mit Alexander Fehling und Bérénice Bejo, in dem eine Familie in der imposanten Landschaft des Hochgebirges eine gefährliche Zerreißprobe bestehen muss.


Weitere Filmtipps bei Netflix im August:

1.8. Crazy, Stupid Love

1.8. Into the Wild

1.8. Panic Room

6.8. I Kill Giants

12.8. The Heartbreak Kid („Nach 7 Tagen ausgeflittert“)

18.8. Brokeback Mountain

19.8. Young Adult

29.8. Shaun of the Dead

29.8. American Gangster


Weitere Filmtipps bei Amazon im August:

1.8. In a Valley of Violence

8.8. Schloss aus Glas

9.8. On the Milky Road

14.8. Lieber leben

19.8. Shine a Light

28.8. Loving Vincent


Foto: Aus "Ozark", © Netflix

Kommentar verfassen

Kommentieren