Ökumenische Jury zeichnet „Sibel“ in Locarno aus

Die Preise der Ökumenischen Jury beim 71. Locarno Festival (1.-11.8.2018)

Diskussion

Beim 71. Locarno Festival (1.-11.8.2018) hat die Ökumenische Jury das Drama „Sibel“ ausgezeichnet, zudem sprach die vom Katholischen Weltverband für Kommunikation SIGNIS und der protestantischen Internationalen innerlichkirchlichen Organisation INTERFILM berufene Jury zwei lobende Erwähnungen für Filme aus dem Wettbewerb aus. „Sibel“, eine Co-Produktion der Türkei mit Frankreich, Deutschland und Luxemburg, inszeniert vom Regie-Duo Çağla Zencirci und Guillaume Giovanetti, hatte auch als einer Favoriten für den „Goldenen Leoparden“ gegolten und gewann auch den Preis der Kritikervereinigung FIPRESCI. Der Ökumeni

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren