Die "Césars" 2018

Das AIDS-Aktivistendrama „120 BPM“ gewinnt den wichtigsten französischen Filmpreis

Diskussion

Lange musste sich der große Favorit das Rampenlicht teilen, am Ende aber trug er doch den Sieg davon: Das AIDS-Aktivistendrama „120 BPM“ von Robin Campillo war mit 13 Nominierungen ins Rennen um die diesjährigen „Césars“ gegangen und gewann neben der Auszeichnung als Bester Film in den Kategorien Nebendarsteller, Nachwuchsdarsteller, Originaldrehbuch, Schnitt und Musik. Damit konnte das engagierte, formal brillante Zeitbild über die „Act up“-Protestbewegung, die sich in den 1990er-Jahren um AIDS-Kranke und ihre Angehörigen formierte, die meisten Preise entgegennehmen. V

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren