Konfetti 25: Rosetsu - Protofilmische Kunst

Montag, 22.10.2018

Diskussion

Im 25. Beitrag zu seinem „Konfetti“-Blog nimmt sich Siegfried-Kracauer-Stipendiat Lukas Foerster eine kurze Auszeit vom Kino und taucht in die Bilder des japanischen Malers Nagasawa Rosetsu (1754-1799) ein. Der Künstler der Vormoderne ist derzeit in Zürich in einer Ausstellung als Meister der Komposition, Montage und Detailarbeit zu entdecken.


Anders als Katsushika Hokusai und Utagawa Hiroshige, die beiden in Europa vermutlich berühmtesten japanischen Künstler der Vormoderne, ist der einer etwas älteren Generation entstammende Nagasawa Rosetsu (1754-1799), dem das Züricher Museum Rietberg noch bis zum 4. November eine außerhalb Japans einmalig umfangreiche und unbedingt sehenswerte Ausstellung widmet, nicht für exzessiv farbige, aufwändig ausgestaltete, spektakuläre, zumeist panoramatisch angelegte, großformatige Bilder bekannt. Seine Arbeiten, selbst einige der bekanntesten, haben ganz im Gegenteil etwas Skizzenhaftes, Improvisiertes an sich, und in der Tat sind sie, Anekdoten zufolge, oft innerhalb weniger Minuten und außerdem im Sakerausch entstanden.

Drache. Nagasawa Rosetsu (1754–1799), 1786, Muryōji, Kushimoto.
Drache. Nag

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren