Die glorreichen Sieben (SWR Fernsehen)

8.12., 21.50-23.50, SWR Fernsehen

Diskussion

Ein mexikanisches Dorf nahe der Grenze zur USA will sich nicht länger von einer Räuberbande drangsalieren lassen und sucht deswegen Hilfe im Wilden Westen. Tatsächlich lassen sich sieben amerikanische Abenteurer unter dem Anführer Chris (Yul Brynner) finden, die sich auf das Unterfangen einlassen, wenn auch überwiegend nicht aus Mitgefühl mit den Dorfbewohnern: Abenteuerlust, jugendlicher Übermut und der Fehlglaube an eine hohe Belohnung bestimmen zunächst weit eher die Motivation der sieben Männer. John Sturges’ spannender Western orientierte sich 1960 an der Struktur von Akira Kurosawas „Die sieben Samurai“ (1954), der seinerseits auf eine altjapanische Legende zurückging. Geschickt integriert der Film die Folklore in die raue Handlung, weist exzellente Kameraarbeit von Hollywood-Veteran Charles Lang jr. und das einprägsame Titelthema von Komponist Elmer Bernstein auf. Zudem lebt er von den schauspielerischen Leistungen, die den damaligen Nachwuchsdarstellern Steve McQueen, Charles Bronson und James Coburn den Durchbruch in Hollywood brachten und auch den Deutschen Horst Buchholz dort für einige Jahre etablierten. – Ab 16.

Foto: SWR/ARD/Degeto

Filmdetails
Kommentar verfassen

Kommentieren