Der kleine Lord (BR FERNSEHEN)

21.12., 23.30-01.05, BR FERNSEHEN

Diskussion

Zu den unverzichtbaren Filmen des deutschen Weihnachtsfernsehprogramms gehört seit Jahren der 1980 entstandene britische Fernsehfilm „Der kleine Lord“ nach dem Roman von Frances Hodgson Burnett. Das Erste zeigt diese Version der Geschichte vom aufgeweckten amerikanischen Jungen, der seinen verhärmten britischen Lord-Opa aus der Reserve lockt, denn auch heute wieder um 20.15.

Neben dieser Adaption gibt es aber durchaus noch andere gelungene Verfilmungen des Jugendroman-Klassikers, wie BR FERNSEHEN am selben Abend zu etwas späterer Stunde zeigt. Der 1936 von John Cromwell inszenierte Film ist ebenfalls eine gefühlvolle Umsetzung des Stoffs, bei der es nicht weniger zu Herzen geht, wenn der liebenswerte Ceddie sich nicht in die Rituale der Adelswelt einfügen will, seinen störrischen Großvater aus dessen mürrischem Einsiedlerdasein befreit und auch Dienerschaft und Landbevölkerung für sich einnimmt. Geradlinig erzählt und im besten Hollywood-Qualitätsstil umgesetzt, zeichnet sich der Film auch durch seine ideal besetzten Hauptdarsteller aus: Freddie Bartholomew war bereits in Folge von „David Copperfield“ (1935) zum begehrtesten Darsteller für freundliche, wohlerzogene Jungen avanciert, der oft als durch und durch britische Autoritätsperson besetzte Sir C. Aubrey Smith bot in der Rolle des knorrigen Adligen mit verborgenem warmherzigen Kern eine seine besten Leinwand-Leistungen. – Ab 8.

Foto: BR/TriStar Pic.

Filmdetails
Kommentar verfassen

Kommentieren