Generation Sputnik – Das goldene Zeitalter der Science-Fiction (arte)

18.1., 23.15-00.10, arte

Diskussion

Die Dokumentaristen André Schäfer und Jonas Niewianda erinnern in ihrem Film an die Zeit, die am 5. Oktober 1957 mit den ersten Signalen des russischen Satelliten „Sputnik 1“ begann und am 21. Juli 1969 mit der US-amerikanischen ersten Mondlandung ihren Höhepunkt fand: Das Weltraumzeitalter. Während Wissenschaftler tüftelten und Politiker die Eroberung die Fortschritte auszuschlachten versuchten, drang die neue Wahrnehmung für das Weltall auch in die Populärkultur ein. Der Boom an Science-Fiction-Comics, -Filmen und -Serien kündete ebenso vom Drang nach fernen Welten wie die futuristischen Klänge, die Einzug in die Musik fanden, und bahnbrechenden Architektur-Ideen. Der Film nimmt u.a. die Serie „Raumpatrouille“ und die Macher des Comics „Valerian und Veronique“ in den Blick und versteht sich als augenzwinkernde Zeitreise in die fantastische Zukunft der 1960er-Jahre. – Ab 12.

Foto (Architektonische Vision des Schweizer Architekten Walter Hermann Jonas): Florianfilm

Kommentar verfassen

Kommentieren