Mit eisernen Fäusten (BR FERNSEHEN)

15.2., 23.30-01.10, BR FERNSEHEN

Diskussion

Ende der 1960er-Jahre arbeiteten der junge Regisseur Sydney Pollack und der etablierte Hollywood-Darsteller Burt Lancaster kurz hintereinander dreimal zusammen. Ihr zweiter gemeinsamer Film war dabei der Western „Mit eisernen Fäusten“, der dem politischen Klima der Zeit und den liberalen Ansichten der beiden folgend die Emanzipation der schwarzen Bürgerrechtsbewegung genregemäß widerspiegelte. Lancaster spielt einen eigensinnigen Trapper, der anfangs auf Anordnung eines Kiowa-Kriegers seine Felle gegen einen ehemaligen Sklaven (Ossie Davis) eintauschen muss, der in die Hände der Ureinwohner gefallen ist. Dieser erweist sich als gebildeter und feinsinniger Charakter, der dem Trapper nur unter bestimmten Bedingungen folgt. Der Versuch der beiden, die Felle zurückzuholen, bringt sie jedoch in Konflikt mit einer Skalpjägerbande. Der elegant inszenierte Genrefilm zeichnet sich durch seine Schauspieler und seinen Humor aus und argumentiert mit Nachdruck für die Kooperation zwischen Menschen unterschiedlicher Hautfarbe. – Ab 16.


Foto: 1968 Metro-Goldwyn-Mayer Studios, Inc./BR

Filmdetails
Kommentar verfassen

Kommentieren