Berberian Sound Studio (WDR)

18.2., 23.20-23.50, WDR

Diskussion

Ein britischer Tontechniker (Toby Jones) lässt sich im Jahr 1976 von einem italienischen Regisseur für einen Horrorfilm anwerben. Doch die Bildwelten der Slasher-Filme, die er mit Hilfe von Synthesizer und viel zermatschtem Obst vertonen soll, machen ihm ebenso zu schaffen wie das Leben in der Fremde und die Attitüde der Filmemacher. Formal raffinierte Hommage ans italienische Kinogenre „Giallo“ (eine Spielform des Thrillers) von Peter Strickland, die ihrem Gegenstand auch dadurch „gerecht“ wird, dass die gelungene filmsprachliche Form einen eher wirren Inhalt umspielt.

Foto: WDR

Filmdetails
Kommentar verfassen

Kommentieren