Hale County, Tag für Tag

Montag, 18.02.2019

Diskussion

Ein über einen Zeitraum von fünf Jahren entstandenes Porträt einer Kleinstadt im US-Bundesstaat Alabama, die mehrheitlich von Afroamerikanern bewohnt wird. Dem Film geht es darum, das Lebensgefühl in der Ortschaft Hale County als Beispiel der "Black Experience", der alltäglichen Lebensumstände von Afromanerikanern in den USA der Gegenwart, jenseits von Klischees einzufangen. Dafür verbindet er kaleidoskopartig verschiedene Aspekte des Lebens in der Stadt, vom sonntäglichen Gottesdienst bis zum Basketballtraining, und fokussiert insbesondere auf zwei Protagonisten: einen Studenten an der Selma University, und einen Familienvater, dessen Frau bald Zwillinge zur Welt bringen wird. Eine mit großer Ruhe entwickelte "teilnehmende Beobachtung" ohne Kommentar oder Analyse, die sich ganz auf die Kraft ihrer poetisch-realistischen Bilder verlässt.

Hier geht es zum Film in der arte Mediathek

Filmdetails
Kommentar verfassen

Kommentieren