Peter Falk versus Columbo

Freitag, 22.03.2019

Diskussion

Für viele ist der US-amerikanische Schauspieler Peter Falk auf den Part des scheinbar schusseligen, in Wahrheit aber scharfsinnigen Ermittlers festgelegt, der im zerknautschten Trenchcoat die Reichen in den Luxusvillen überführt. Doch Falk ging nicht in der Rolle des unnachahmlichen Inspektors Columbo auf, sondern arbeitete als erstklassiger Darsteller mit Regisseuren wie Frank Capra, Sydney Pollack und Blake Edwards zusammen. Und natürlich mit seinem Freund John Cassavetes, für den er an der Seite von Gena Rowland in „Eine Frau unter Einfluss“ (1975) eine Hauptrolle spielte.

Für seine Auftritte in „Unterwelt“ (1960) und „Die unteren Zehntausend“ (1961) wurde Falk sogar für den „Oscar“ nominiert. Mit Columbo gelang es Falk, eine Serienfigur zur internationalen Ikone zu machen. In „Der Himmel über Berlin“ (1987) knüpft er daran an.

Die Dokumentation von Jean-Philippe Amar porträtiert den Mann hinter seinen Figuren und zeichnet die Karriere und das Leben eines legendären Schauspielers nach.


Zum Film in der arte-Mediathek


Foto: arte

Kommentar verfassen

Kommentieren