Stallone - Der ewige Held (arte)

Freitag, 12.04.2019

26.4., 21.45-22.40, arte (ERSTAUSSTRAHLUNG)

Diskussion

Der 1946 geborene Sylvester Stallone ist ein einzigartiges Paradoxon: In erster Linie mit dem Action-Genre verbunden, das seine Heldendarsteller bis zur Erschöpfung des Publikums durch immer gleiche Szenarien hetzt, hat er seine Karriere seit den 1970er-Jahren mit dem Selbstverständnis eines Auteurs vorangetrieben. Sein Spitzname „Sly“, der Listige, kommt nicht von ungefähr. Bei etlichen seiner Filme hat Stallone selbst Regie geführt und am Drehbuch zumindest mitgeschrieben, so auch bei seinen beiden ikonischsten Rollen Rocky und Rambo. Während sich der Boxer mit dem sensiblen Innenleben laut Stallone endgültig mit Creed II: Rocky’s Legacy (2018) von der Leinwand verabschiedet hat, darf die Kampfmaschine Rambo diesen Sommer noch einmal zu seinem fünften Einsatz kommen. Die beiden Charaktere nehmen auch in der Dokumentation von Antoine Coursat einen großen Raum ein, wie auch das sich wandelnde Image von Sylvester Stallone im Lauf der Zeiten und seine Stehaufmännchen-Fähigkeiten, die denen seiner Filmfiguren kaum nachzustehen scheinen. – Ab 14.


Foto: Collection Christophe L/United Artists

Kommentar verfassen

Kommentieren