Das Filmrätsel des Monats: Zombie-Komödien

Mittwoch, 01.05.2019

Das FILMDIENST-Gewinnspiel im Mai: Die aktuellen Fragen drehen sich um humorvolle Zugriffe aufs Zombie-Genre. Zu gewinnen gibt es wieder viele sehenswerte Filme auf DVD/BD

Diskussion

Roter Teppich für Zombies: Im Mai kommen die menschenfressenden Untoten ganz groß raus, dank des Kinostarts des kultverdächtigen japanischen Films „One Cut of the Dead“ am 2.5. und Jim Jarmuschs „The Dead Don’t Die“, der am 14.5. die Filmfestspiele in Cannes eröffnet. Der Zugriff auf das Horror-Sujet ist in beiden Filmen freilich nicht bierernst wie im Zombie-Dauerbrenner „The Walking Dead“, sondern komödiantisch. Dass sich Humor und kannibalische Leichen durchaus gut vertragen, haben zuvor auch schon diverse andere Filme bewiesen.

Ihnen sind unsere Gewinnspiel-Fragen im Mai gewidmet.


Frage 1: In Jim Jarmuschs „The Dead Don’t Die“ wird u.a. Bill Murray mit einer Untoten-Plage in einer Kleinstadt konfrontiert. Zum Glück hat der Schauspieler mit Zombieapokalypsen schon Erfahrung: 2009 spielte er in einer Komödie von Ruben Fleischer sich selbst als kauzigen Star, der so überzeugend „untot“ mimt, dass er in seiner Villa in Hollywood eine ganze Weile von den Zombies unbemerkt überleben kann. Wie hieß der Film?

Frage 2: Bei Liebhabern von Horrorkomödien genießt Genre-Großmeister Joe Dante vor allem wegen seiner „Gremlins“-Filme einen guten Ruf. Zu seinen späteren Filmen gehört ein vergnüglicher Zombiefilm, in dem ein junger Mann seine schwierige Exfreundin auch nach deren Tod partout nicht loswird. Wie heißt der Hauptdarsteller?

Frage 3: Dass im Fall einer Zombieapokalypse für Briten die beste Zuflucht ihre Stammkneipe ist, bewies 2004 Edgar Wright in seiner Kultkomödie „Shaun of the Dead“. Zum Cast des Films gehörte ein britischer Star, der sich 2017 nochmal in einem australischen Netflix-Film mit Zombies herumärgern musste, mit einem Baby als verletzlichem „Cargo“. Wie heißt der Schauspieler?


Teilnehmer des Gewinnspiels schreiben bitte eine Mail an redaktion@filmdienst.de mit dem Betreff „Untot“, Antworten auf die drei Fragen und einer Angabe, welcher Film im Fall des Gewinnens gewünscht wird - und dort, wo es beide Möglichkeiten gibt, ob es die DVD oder die Blu-ray sein soll. Bitte vergessen Sie außerdem auch nicht Ihre Postadresse, damit die Gewinne auch verschickt werden können.

Viel Erfolg!

Teilnahmeschluss ist der 31. Mai.


Zu gewinnen sind auch im Mai wieder hochwertige DVDs und Blu-rays. Die Gewinne im Überblick:

- Shoplifters - Familienbande (DVD/Blu-ray, Erscheinungstermin: 10.5., Anbieter: Universum), mit meisterlicher Beiläufigkeit inszeniertes, humorvolles Drama von Hirokazu Kore-eda. Mit großer Einfühlsamkeit erzählt er von einer bunt zusammengewürfelten armen Familie, die sich mit kargen Einkünften und kleinen Diebstählen über Wasser hält. Gewinner der „Goldenen Palme“ in Cannes 2018 (mit Lily Franky, Sakura Ando, Mayu Matsuoka, Kirin Kiki).

Hier geht es zur Kritik.


- Capernaum (DVD/Blu-ray, Erscheinungstermin: 24.5., Anbieter: Alamode), dokumentarisch anmutender, von großer Menschlichkeit getragener Spielfilm über einen zwölfjährigen Straßenjungen aus einem Armenviertel in Beirut, der sich plötzlich um einen kleineren Jungen kümmern muss (Regie: Nadine Labaki, mit Zain Al Rafeea, Yordanos Shiferaw, Boluwatife Treasure Bankole, Kawther Al Haddad).

Hier geht es zur Kritik.


- Die Frau des Nobelpreisträgers (DVD/Blu-ray, Erscheinungstermin: 10.5., Anbieter: Capelight), bittersüßes, so packend wie präzise inszeniertes Drama über die Abgründe eines Künstlerpaars, bei dem angesichts der Literatur-Nobelpreisvergabe an den Mann lebenslange Wunden aufbrechen (Regie: Björn Runge, mit Glenn Close, Jonathan Pryce, Christian Slater, Max Irons).

Hier geht es zur Kritik.


- In My Room (DVD, Erscheinungstermin: 3.5., Anbieter: Pandora), schillernde Robinsonade über einen mäßig erfolgreichen Kameramann, der eines Morgens in einer menschenleeren Welt erwacht. Eine visuell bestechende postapokalyptische Fantasie, die zugleich Männlichkeitsbilder analysiert und hinterfragt (Regie: Ulrich Köhler, mit Hans Löw, Elena Radonicich, Michael Wittenborn, Ruth Bickelhaupt). Achtung: Der Film erscheint nur auf DVD!

Hier geht es zur Kritik.


- Was uns nicht umbringt (DVD/Blu-ray, Erscheinungstermin: 3.5., Anbieter: Alamode), geschmeidiger, glänzend besetzter Ensemblefilm, der ausgehend von der Praxis eines Therapeuten einen breitgefächerten Personenreigen entfaltet (Regie: Sandra Nettelbeck, mit August Zirner, Sophie Rois, Johanna Ter Steege, Barbara Auer).

Hier geht es zur Kritik.


Für Teilnehmer des April-Gewinnspiels hier noch die richtigen Antworten zum Filmrätsel um Robinson-Filme:

1. Luis Buñuel

2. Toshiro Mifune

3. In My Room



Foto: aus "One Cut of the Dead", © Koch Film


Kommentar verfassen

Kommentieren