Clash

Dienstag, 07.05.2019

Drama im Inneren eines ägyptischen Gefangentransporters

Diskussion

Im Juli 2013 setzte die ägyptische Armee den amtierenden Präsidenten Mohammed Mursi ab und übernahm kurzerhand die Macht, was die Bevölkerung in zwei verfeindete Lager spaltet. Während des folgenden Ausnahmezustands verhaftet die Polizei zwei Journalisten als angebliche Spione der entmachteten Muslimbrüder. Zusammen mit weiteren Verdächtigen landen sie in einem Kastenwagen, wo die angespannte Stimmung unter den Eingesperrten bald eskaliert. Das auf engstem Raum spielende Drama konfrontiert die typisierenden, aber nicht eindimensional gezeichneten Charaktere mit der zum Bersten gespannten Situation des nachrevolutionären Ägyptens.

Regisseur Mohamed Diab gelingt ein dichtes Plädoyer für Versöhnung und Gedankenfreiheit in einer von hysterischen Meinungsmachern aufgepeitschten Atmosphäre. Der formal strenge Film verharrt durchgehend im Inneren des Polizeiwagens, was ein beengend-bedrückendes Gefühl evoziert, das den Druck der Militärs auf die Menschen greifbar werden lässt.

Aktuell in der Arte Mediathek


Foto: Pyramide Distribution

Filmdetails
Kommentar verfassen

Kommentieren