Fragen von Leben und Tod

Freitag, 10.05.2019

Eine Tagung der Forschungsgruppe „Film und Theologie“ widmet sich Filmen und Serien, in denen es um den Lebensbeginn und das Ende geht

Diskussion

Die Studiengruppe „Film und Theologie“ widmet sich Mitte Juni Filmen und Serien, in denen es um religiöse oder ethische Fragen am Lebensanfang und am Lebensende geht. Die Tagung über „Medizin und Ethik im Film“ findet vom 19. bis 22. Juni in der Katholischen Akademie Schwerte statt.


In der Katholischen Akademie Schwerte findet vom 19. bis 22. Junidie Jahrestagung der Internationalen Forschungsgruppe „Film und Theologie“ statt. Sie steht unter dem Titel „Fragen von Leben und Tod – Medizin und Ethik im Film“.

Ziel der Tagung ist eine intensive Beschäftigung mit ausgewählten Filmen (zu sehen sind unter anderem „24 Wochen“ von Anne Zohra Berrached, „Halt auf freier Strecke“ von Andreas Dresen, „Kindeswohl“ von Richard Eyre und „Die Lebenden reparieren“ von Katell Quillévére), in denen existenziell herausfordernde Situationen am Lebensanfang, in Krankheit, schwerer Not und den letzten Wochen zentrale Themen sind. Dabei geht es gleichermaßen um das Ringen nach einer Deutung wie auch um Fragen, ob es in solchen Situationen richtige oder falsche Handlungen und Entscheidung gibt.

Beide Dimensionen, Sinn und Ethik, sind nicht nur im Kino, sondern auch in den Religionen zentrale Anliegen. Die Tagung legt deshalb den Schwerpunkt auf die gegenseitige Durchdringung beider Bereiche, wozu auch Klinik- und Arztserien, Bioethik und Science-Fiction-Filme als Orte gehören, in denen das gesellschaftliche Reden und Denken über „Fragen von Leben und Tod“ zu einem nicht unerheblichen Teil mitgeprägt wird. In den Vorträgen geht es so etwa auch um „Ethische Urteilsbildung mittels Spielfilmen und Serien“ oder Gemeinsamkeiten und Unterschiede bei moralischen Dilemmata-Situationen.

Zielgruppe der Tagung sind Fachleute aus Filmwissenschaft, Philosophie, Theologie, Religionswissenschaft, Medizinethik, Medizin und Pflege sowie alle am Thema Interessierte.

Die Tagung findet vom 19.-22. Juni im Kardinal-Jaeger-Haus in Schwerte statt. Die Teilnahmegebühr beträgt inklusive Unterkunft und Verpflegung 263 Euro (für Studenten 242 Euro). Ermäßigungen sind möglich. Details: Tagungssekretariat, Tel. 02304-447-154, scheffler@akademie-schwerte.de

Weitere Information: Akademie Schwerte, Forschungsgruppe „Film und Theologie“

Foto: "Halt auf freier Strecke" © Pandora

Kommentar verfassen

Kommentieren