Zwischen Rausch und Elend (arte)

Montag, 17.06.2019

23.6., 23.45-01.15, arte (ERSTAUSSTRAHLUNG)

Diskussion

Den italienischen Dokumentaristen Roberto Minervini zieht es in seinen Filmen in die US-amerikanischen Südstaaten, wo er Menschen porträtiert, die mit dem sozialen Abstieg zu kämpfen haben. Schweigsame Jugendliche, Junkies oder ehemalige Mitglieder militärischer Spezialeinheiten. Minervini begegnet seinen Protagonisten mit viel Empathie. Die Bildkompositionen und die erstaunlich feinfühlige Beleuchtung erinnern bisweilen an die Arbeiten der Fotografin Nan Goldin.

Die Geschichten von Lisa, die als Kassiererin in einem Stripclub arbeitet, oder von Mark, der sich mit Gelegenheitsjobs auf einem Schrottplatz durchschlägt, verweben sich zum ungeschminkten Bild einer Gesellschaft ohne Zentrum und ohne verbindende Energie. Lias und Mark leben in Bawcomville

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Filmdetails
Kommentar verfassen

Kommentieren