Pampa Blues

Dienstag, 18.06.2019

Brillant gestaltete (Fernseh-)Komödie um einen 16-Jährigen, der an sein Dorf gebunden ist.

Diskussion

Ein 16-Jähriger (Sven Gielnik) in einem südwestdeutschen Dorf pflegt seinen dementen 75-jährigen Großvater, während er davon träumt, nach Afrika auszuwandern. Da verirrt sich eine junge Frau (Paula Beer) in den Ort, die eine Journalistin auf der Suche nach Ufo-Spuren sein könnte und dem jungen Mann eine ganz neue Lebensperspektive bietet. Brillant gestaltete (Fernseh-)Komödie von Kai Wessel, die geschickt die Stimmung eines „Country & Western“-Blues in die badische Provinz transportiert und sie mit deutschem Weltschmerz verbindet. - Sehenswert ab 14.

Zum Film in der ARD-Mediathek


Foto: WDR/SWR/Bavaria Fernsehproduktion/Daniela Incoronato

Filmdetails
Kommentar verfassen

Kommentieren