Rekord für „Avengers: Endgame“

Dienstag, 23.07.2019

Die Marvel-Verfilmung „Avengers: Endgame“ ist der erfolgreichste Film der Kinogeschichte. Außerdem wurden bei der „Comic Con“ in San Diego die Pläne für „Phase 4“ des „Marvel Cinematic Universe“ enthüllt

Diskussion

Die Marvel-Verfilmung „Avengers: Endgame“ ist der erfolgreichste Film der Kinogeschichte. Bei der „Comic Con“ in San Diego wurden die Pläne für „Phase 4“ des „Marvel Cinematic Universe“ enthüllt.


Wie der Disney-Konzern gerade bekannt gegeben hat, ist „Avengers: Endgame“ zum finanziell erfolgreichsten Film der Kinogeschichte aufgestiegen und hat damit den bisherigen Rekordhalter, James Camerons „Avatar“, übertrumpft – zumindest, wenn man von den Einspielergebnissen ausgeht und die Inflation sowie die gestiegenen Kinoticketpreise nicht berücksichtigt. Laut dem Branchenservice „Box Office Mojo“, auf dessen Zahlenmaterial das Ranking beruht, sind neben dem Spitzenreiter „Avengers: Endgame“ (2,7 Mrd. Dollar) auch noch die „Marvel Cinematic Universe“-Filme „Avengers: Infinity War“, „Marvel’s The Avengers“, „Marvel’s Age of Ultron“ sowie „Black Panther“ unter den Top Ten.

Im Rahmen der 50. „Comic Con“ in San Diego gab Marvel-Chef Kevin Feige zudem bekannt, mit welchen Projekten das Unternehmen diese Erfolgsgeschichte in der „Phase 4“ des Marvel Cinematic Universe weiter zu schreiben gedenkt. Eine zentrale Rolle spielt Disneys geplanter Streaming-Dienst, der von Marvel mit reichlich Serien-Material aufgewertet werden soll, für das viele der bisher im Kino etablierten Helden ins Serienformat „abwandern“.

In „The Falcon And The Winter Soldier“ (Start: Herbst 2020) werden die Sidekicks des in „Avengers: Endgame“ ausgeschiedenen Captain America weiter beschäftigt (Anthony Mackie, Sebastian Stan); Paul Bettany und Elizabeth Olsen bestreiten als superheldisches Liebespaar die Serie „Wandavision“, und der ehemalige Superschurke „Loki“ (Tom Hiddleston) bekommt ebenso eine eigene Serie wie Jeremy Renner als „Hawkeye“. Außerdem ist mit „What If“ eine neue Marvel-Animationsserie avisiert.

Was die Kinopläne des „MCU“ angeht, setzt Marvel auf frisches Heldenblut. Die Reihen um erfolgreich etablierte Figuren wie in „Guardians of the Galaxy“, „Black Panther“ und „Captain Marvel“ werden aber wohl erst in „Phase 5“ fortgesetzt. In „Phase 4“ sollen neben dem überfälligen Solo-Auftritt von „Black Widow“ (Kinostart: 30. April 2020) neue Erzählzweige aufgetan werden, die beispielsweise um ein neues Helden-Team, die „Eternals“ (u.a. besetzt mit Angelina Jolie und Richard Madden; Kinostart: 5. November 2020) kreisen. Außerdem ist ein asiatischen Zweig um die Heldenfigur Shang-Chi und die bereits in der „Iron Man“-Reihe eingeführte Verbrecherorganisation der „Zehn Ringe“ geplant (u.a. mit Tony Leung, Kinostart: 11. Februar 2021).

An etablierten Reihen wurden für „Phase 4“ angekündigt: „Doctor Strange“ (in „Doctor Strange and the Multiverse Madness“, 6. Mai 2021) sowie „Thor“ (in „Thor: Love and Thunder“, 28. Oktober 2021), wobei die bisherigen Regisseure Scott Derrickson und Taika Waititi weiterhin jeweils das Ruder übernehmen.


Foto: Kevin Feige auf der Comic Con in San Diego. © Walt Disney

Kommentar verfassen

Kommentieren