Das Gewinnspiel im August: Napoleon

Donnerstag, 01.08.2019

Zum 250. Geburtstag von Napoleon Bonaparte drehen sich unsere Gewinnspielfragen im August um das Nachleben des korsischen Kaisers im Kino.

Diskussion

Bei seiner Geburt am 15. August 1769 auf der Insel Korsika war Napoleon Bonaparte ein Abkömmling des korsischen Kleinadels. Während und nach der Französischen Revolution führte er die Armee zu militärischen Erfolgen, riss binnen kurzer Zeit die Macht in Frankreich an sich und hielt zwischen 1804 und 1815 als selbsternannter Kaiser ganz Europa mit Invasionen in Atem. Im August 2019 jährt sich die Geburt Napoleons zum 250. Mal, der nicht nur als Diktator und Inbegriff des Größenwahns, sondern auch als Ikone in der Kunst sich bis heute im historischen Gedächtnis einen festen Platz erhalten hat. Auch das Kino hat dem Korsen viel Aufmerksamkeit gewidmet, von zahllosen aufwändigen Kostümproduktionen bis hin zu launigen Parodien.


Anlässlich des 250. Geburtstags von Napoleon Bonaparte drehen sich auch unsere Gewinnspielfragen im August um den korsischen Kaiser und das Kino:

Frage 1: Drei Jahrzehnte nach seinem ursprünglich sechsstündigen Stummfilm-Mammutwerk „Napoleon“ kehrte der französische Regisseur Abel Gance gegen Ende seiner Karriere noch einmal zu der Biografie des Usurpators zurück. Den Endpunkt des kolossalen Filmbilderbuchs, das 1960 in die Kinos kam, setzte eine von Napoleons legendären Schlachten nahe einer mährischen Stadt. Wie heißt der Ort, der diesem Film auch den Titel gab?

Frage 2: Neben dem Feldherrn und Politiker haben viele Filme auch der romantischen Seite Napoleons hohe Aufmerksamkeit gewidmet (beziehungsweise sie nach eigenem Gutdünken erweitert). Dazu zählt auch ein Hollywood-Melodram aus den 1950er-Jahren, in dem der damals größte US-Jungstar Marlon Brando Napoleons Romanze mit der Tochter eines Marseiller Kaufmanns und späteren schwedischen Königin nachspielte. Wie heißt der Film?

Frage 3: In der populären Wahrnehmung Napoleons hält sich beharrlich die Vorstellung, dieser sei von auffallend kleiner Statur gewesen, was historische Untersuchungen nicht bestätigen. Ungeachtet dessen fühlt sich die Filmversion des Kaisers in der Fantasy-Historien-Zeitreise „Time Bandits“ den kleinwüchsigen Zeitreisenden nahe und freut sich königlich über ihren Auftritt. Welcher britische Darsteller, der diese Rolle des Öfteren in seiner Karriere ausfüllte, spielte Napoleon auch in diesem Film?


Teilnehmer des Gewinnspiels schreiben bitte eine Mail an redaktion@filmdienst.de mit dem Betreff „Napoleon“, Antworten auf die drei Fragen und einer Angabe, welcher Film im Fall des Gewinnens gewünscht wird – und dort, wo es beide Möglichkeiten gibt, ob es die DVD oder die Blu-ray sein soll. Bitte vergessen Sie außerdem auch nicht Ihre Postadresse, damit die Gewinne auch verschickt werden können.

Viel Erfolg!

Teilnahmeschluss ist der 31. August.


Zu gewinnen sind auch im August wieder hochwertige DVDs und Blu-rays. Die Gewinne im Überblick:

- Border (DVD/Blu-ray, Erscheinungstermin: 16.8., Anbieter: Capelight), im wahrsten Sinne des Wortes grenzüberschreitender Ausnahmefilm, in dem sozialer Realismus, Fantasy und skandinavische Mythologie zu einem zwitterhaften Werk verwoben sind und gesellschaftliche Debatten um Identität, Ausgrenzung und Rassismus anklingen (Regie: Ali Abbasi, mit Eva Melander, Eero Milonoff, Jörgen Thorsson, Viktor Åkerblom).

Hier geht es zur Kritik.


- Yuli (DVD/Blu-ray, Erscheinungstermin: 1.8., Anbieter: Piffl), die Lebensgeschichte des kubanischen Balletttänzers Carlos Acosta, der als Choreograf am Royal Ballet in London weltbekannt wurde, in einer Mischung aus semidokumentarischen Szenen, Traum und Erinnerung. Zugleich auch ein Film über den langsamen Niedergang des kubanischen Sozialismus (Regie: Icíar Bollaín, mit Carlos Acosta, Santiago Alfonso, Edilson Manuel Olbera Núñez, Keyvin Martínez).

Hier geht es zur Kritik.


- Vorhang auf für Cyrano (DVD, Erscheinungstermin: 22.8., Anbieter: Prokino), ausgelassene Komödie über die Entstehungsgeschichte des Bühnenklassikers „Cyrano de Bergerac“ als Liebesklärung ans Theater und die Macht der Illusionen mit lebhaften Pointen und vorzüglichen Darstellern (Regie: Alexis Michalik, mit Thomas Solivérès, Olivier Gourmet, Mathilde Seigner, Tom Leeb). Achtung: Der Film erscheint nur auf DVD!

Hier geht es zur Kritik.


- Christo – Walking on Water (DVD, Erscheinungstermin: 16.8., Anbieter: Alamode), dramaturgisch versierter Dokumentarfilm über den bulgarischen Künstler Christo und seine Installation „The Floating Piers“, das nebenbei den Künstler zwischen Beruf und Berufung, Inspiration und Energie, Stille und Trubel porträtiert (Regie: Andrey Paounov). Achtung: Der Film erscheint nur auf DVD!

Hier geht es zur Kritik.


- Verlorene (DVD, Erscheinungstermin: 23.8., Anbieter: W-film), dicht inszeniertes, genau recherchiertes Drama über beengte Familienverhältnisse in der süddeutschen Provinz, in die ein junger Geselle hineindrängt. Ein Film zwischen Milieustudie und Leidensgeschichte (Regie: Felix Hassenfratz, mit Anna Bachmann, Maria Dragus, Enno Trebs, Clemens Schick). Achtung: Der Film erscheint nur auf DVD!

Hier geht es zur Kritik.


Für Teilnehmer des August-Gewinnspiels hier noch die richtigen Antworten zum Filmrätsel um die Beatles:

1. Yeah! Yeah! Yeah!

2. Martin Scorsese

3. Jessica Chastain


Foto (Herbert Lom in King Vidors „Krieg und Frieden“-Verfilmung): ©Paramount

Kommentar verfassen

Kommentieren