Nowhere Boy

Mittwoch, 02.10.2019

Spielfilm über den jungen John Lennon als nuanciertes Coming-of-Age-Porträt

Diskussion

Der Spielfilm von Sam Taylor-Wood stellt den jungen John Lennon (Aaron Johnson, mittlerweile als Aaron Taylor-Johnson der Ehemann der Regisseurin) zu Beginn seiner musikalischen Karriere bis zur Gründung der Beatles dar. Dabei wird nicht zuletzt die Beziehung Lennons zu seiner leiblichen Mutter Julia (Anne-Marie Duff) beleuchtet, die er erst als Teenager kennen lernte, nachdem er zuvor bei Onkel und Tante (David Threlfall, Kristin Scott Thomas) aufgewachsen war.

Ohne sklavisch an historischen Details zu hängen, entfaltet sich der Film als psychologisch nuanciertes Coming-of-Age- und Musikerporträt sowie als überzeugendes Zeit- und Milieubild, das von einer um Realismus bemühten Inszenierung und einem hervorragenden Darsteller-Ensemble getragen wird. – Sehenswert ab 14.

Hier geht es zum Film in der ARD Mediathek



Foto: SWR/ARD Degeto/Weinstein

Filmdetails
Kommentar verfassen

Kommentieren