Liselotte Pulver zum 90. Geburtstag (3sat)

Mittwoch, 02.10.2019

13.10., 13.30-19.00, 3sat

Diskussion

Ihren Aufstieg zum größten weiblichen Filmstar, den die Schweiz je hervorbrachte, erreichte die Bernerin Liselotte Pulver in den 1950er- und 1960er-Jahren nicht zuletzt, weil sie sich von vorherrschenden Frauenbildern im Kino grundlegend abhob: Burschikos, vorwitzig, quirlig bereicherte sie das sonst so steife Kino der Bundesrepublik ebenso wie US-amerikanische und französische Filme, die unter anderem auch durch ihr natürliches Spiel weit besser gealtert sind als viele andere Werke der Zeit.

Am 11. Oktober wird die Schauspielerin, die ihre Karriere in den 1990er-Jahren beendete, 90 Jahre alt. Aus diesem Anlass zeigt 3sat drei ihrer deutschen Klassiker: In Das Wirtshaus im Spessart (13.30-15.05) schlüpft sie als Komtess bei einer Räuberbande unter, in Ich denke oft an Piroschka (15.05-16.40) bandelt sie als fesches ungarisches Mädchen mit einem Studenten an. Auf diese beiden Filme von Kurt Hoffmann folgt Die Zürcher Verlobung (16.40-18.20) von Helmut Käutner, in dem sie als Autorin eines Heimatfilm-Manuskripts in die deutsche Filmbranche gerät und es mit zwei sympathischen Männern zu tun bekommt. Abgerundet wird das Programm durch „Liselotte Pulver – eine Hommage“ (18.20-19.00), in dem neben diesen liebenswerten Komödien auch weitere Aspekte ihrer Karriere und ihres Lebens beleuchtet werden. – Ab 12.


Foto aus „Ich denke oft an Piroschka“: ZDF/NDR

Kommentar verfassen

Kommentieren