Europäischer Kinotag

Donnerstag, 10.10.2019

Am Sonntag, 13. Oktober, feiern über 700 Kinos weltweit die Vielfalt des europäischen Kinos mit einem besonderen Filmprogramm.

Diskussion

„Kinos stehen für kulturelle Vielfalt, Toleranz und Offenheit. Sie zeigen Filme, die sich mit gesellschaftlichen Herausforderungen ebenso auseinandersetzen wie mit den Chancen“, so heißt es in der Ankündigung des 4. Europäischen Kinotags, der am 13. Oktober in über 700 Kinos weltweit gefeiert wird – vor allem in Europa, aber auch an Spielstätten in Nord- und Südamerika, im arabischen Raum, in Asien und sogar in Indonesien. Gezeigt wird am „European Arthouse Cinema Day“ ein breites Spektrum an europäischen Filmen, von Klassikern bis zu Previews ganz neuer Filme.

Schirmherrin des Events in Deutschland ist Kulturstaatsministerin Monika Grütters; die künstlerische Patenschaft übernehmen 2019 die Schauspielerin Sandra Hüller, die französische Regisseurin Céline Sciamma und das belgische Filmemacher-Duo Jean-Pierre und Luc Dardenne. „Am Europäischen Kinotag feiern wir die Freiheit der Kunst“, so der Präsident des internationalen Arthouse-Kinoverbands CICAE, Christian Bräuer, der den Kinotag 2016 als „Feiertag“ für den europäischen Film und „alle leidenschaftlichen Kinobetreiber“ initiierte: „Viele Kulturschaffende beneiden uns in Europa um die Freiheit und Offenheit unserer Gesellschaft. Wir laden die Menschen deshalb auch ein, darüber nachzudenken, dass diese Freiheit nicht selbstverständlich ist, sondern dass wir sie alle immer wieder verteidigen müssen!“

Informationen über den „European Arthouse Cinema Day“, einen Überblick über alle teilnehmenden Kinos inklusive Verlinkungen auf deren Programm finden sich hier.

Kommentar verfassen

Kommentieren