MUBI im November: Fokus auf Rainer Werner Fassbinder

Dienstag, 29.10.2019

Der Arthouse-Streamingdienst MUBI präsentiert im November mehrere Filme der deutschen Filmikone Rainer Werner Fassbinder und setzt außerdem seine Truffaut-Reihe fort

Diskussion

Der Arthouse-Streamingdienst MUBI präsentiert im November mehrere Filme der deutschen Filmikone Rainer Werner Fassbinder und setzt außerdem seine Truffaut-Reihe fort. Mit auf der Startliste: „Pusher“ von Nicolas Winding Refn und „Ida“ von Pawel Pawlikowski.


Rund 40 Filme hatte Rainer Werner Fassbinder in den 1970er- und frühen 1980er-Jahren gedreht, als er 1982 im Alter von nur 37 Jahren starb. Eine kurze, aber ungemein produktive Karriere als Autor, Regisseur und auch Schauspieler, die den Neuen Deutschen Film zutiefst prägte und bis heute ein Faszinosum der deutschen Filmgeschichte darstellt. „Radikal persönlicher inszenierte sich als Filmemacher wie als öffentliche Person kein anderer Vertreter des Neuen Deutschen Films“, resümierte Simon Hauck in einem Artikel anlässlich des Erscheinens der digital restaurierten Fassungen zweier besonders abgründiger Werken des Filmemachers, die nun auch Teil eines kleinen Fassbinder-Fokus sind, den der Arthouse-Streamingdienst MUBI im November zelebriert: „Die dritte Generation“ (ab 24.11.) und „In einem Jahr mit 13 Monden“ (ab 17.11.). Außerdem zu sehen: der dystopische Science-Fiction-Fim „Welt am Draht“ (ab 3.11.), die schwarze Komödie „Martha“ (ab 10.11.) sowie Fassbinders epische Alfred-Döblin-Adaption „Berlin Alexanderplatz“ (ab 30.11.).

Außerdem zeigt MUBI mehrere Filme aus der Frühphase von François Truffaut. Neben „Sie küssten und sie schlugen ihn“ (ab 21.11.) und „Schießen Sie auf den Pianisten“ (ab 29.11.), mit denen Truffaut als Mitstreiter der „Nouvelle Vague“ international bekannt wurde, steht auch sein Kurzfilm „Les mistons“ („Die Unverschämten“, ab 15.11.) aus dem Jahr 1957 auf dem Programm, ein knapp 20-minütiges Drama um eine Gruppe präpubertärer Jungen, deren Faszination für eine junge Frau sich auf unangenehme Weise ein Ventil sucht, indem sie die Schöne und deren Freund trietzen.

Darüber hinaus eröffnet MUBI, das seine Filme nach deren Start je 30 Tage für seine Abonnenten zur Verfügung stellt, ein vielfältiges Panorama an internationalen Filmhighlights, wobei die Spannweite im November vom harten Genrefilm „Pusher“ (ab 18.11.), einem Frühwerk von „Drive“-Regisseur Nicolas Winding Refn, bis zum in Schwarz-Weiß gedrehten polnischen Filmdrama „Ida“ (ab 27.11.) von Pawel Pawlikowski reicht.


Weitere Filmtipps aus dem MUBI-Angebot im November 2019


Ab 2. November 2019

Crazy Horse. USA 2011. Regie: Frederick Wiseman


Ab 4. November 2019

Duran Duran - Unstaged. USA 2014. R: David Lynch


Ab 5. November 2019

(K)ein besonderes Bedürfnis. Deutschland 2013. R: Carlo Zoratti


Ab 7. November 2019

Der Sinn des Lebens. Großbritannien 1981. R: Terry Gilliam, Terry Jones


Ab 8. November 2019

Das kalte Herz. Deutschland 1950. R: Paulus Joseph Verhoeven


Ab 11. November 2019

Gelbe Schmetterlinge. Japan 2008. R: Hirokazu Kore-eda


Ab 12. November 2019

Ein Ton Blau. Deutschland 2011. R: Matthias X. Oberg


Ab 13. November 2019

Janis: Little Girl Blue. USA 2015. R: Amy Berg


Ab 14. November 2019

Der dritte Mann. Großbritannien 1949. R: Carol Reed


Ab 16. November 2019

Ein gutes Herz. Island 2009. R: Dagur Kári


Ab 19. November 2019

Tabu - Eine Geschichte von Liebe und Schuld. Portugal 2012. R: Miguel Gomes


Ab 20. November 2019

Three Stones for Jean Genet. Deutschland 2014. R: Frieder Schlaich


Ab 22. November 2019

Ein (un)möglicher Härtefall. USA 2003. R: Joel Coen


Ab 23. November 2019

Atemlos nach Florida. USA 1942. R: Preston Sturges


Ab 25. November 2019

Töchter. Deutschland 2014. R: Maria Speth


Ab 26. November 2019

Bixa Travesty. Frankreich 2019. R: Kiko Golfman, Claudia Priscilla


Ab 28. November 2019

A Thousand and One Nights. Japan 1969. R: Eichii Yamamoto

Kommentar verfassen

Kommentieren