Das Filmrätsel im Dezember

Samstag, 30.11.2019

Unsere Gewinnspielfragen im Dezember drehen sich um den spanischen Regisseur Luis Buñuel.

Diskussion

Der spanische Regisseur Luis Buñuel (1900-1983) war der bekannteste filmische Vertreter des Surrealismus, den er in sämtlichen Spielarten bediente: traumähnlich, schockierend, gesellschaftskritisch, verspielt. Der Animationsfilm Buñuel im Labyrinth der Schildkröten (Kinostart: 26.12.) von Salvador Simó erinnert an eine vergleichsweise weniger bekannte Episode im Leben des Künstlers, die Dreharbeiten zu dem Dokumentarfilm „Las Hurdes“ (1932) über die Menschen in einer verarmten spanischen Region. Eine bemerkenswert visualisierte Adaption einer Graphic Novel, die den surrealistischen Bilderzauberer ebenso würdigt wie den Humanisten Buñuel.


Anlässlich des Starts von „Buñuel im Labyrinth der Schildkröten“ drehen sich auch die Fragen des Dezember-Gewinnspiels um Luis Buñuel:


Frage 1: Bei seinen Filmen „Der andalusische Hund“ und „Das Goldene Zeitalter“ arbeitete Buñuel eng mit seinem surrealistischen Kollegen Salvador Dalí zusammen, bevor sich beide bei den Dreharbeiten des zweiten Films zerstritten. Zu den Darstellern in „Das Goldene Zeitalter“ gehörte auch ein weiterer bekannter Maler aus dem Umfeld des Surrealismus, der in dem Film als Räuberhauptmann zu sehen ist. Wie heißt der aus Deutschland stammende Künstler?


Frage 2: In Buñuels filmischen Oeuvre finden sich zahlreiche (freie) Literatur-Adaptionen. Gleich zweimal nahm er sich Werke des berühmten spanischen Romanciers Benito Pérez Galdós (1843-1920) vor und passte zunächst 1959 dessen bittere Christus-Parabel „Nazarin“ den eigenen skeptischen Vorstellungen an. 1969/70 folgte eine weitere Pérez-Galdós-Verfilmung, in der eine junge Frau von ihrem Vormund bedrängt wird, nach dem Verlust ihres Beines aber den Spieß umdrehen kann. Wie heißt der Film?


Frage 3: In seinem letzten Film „Dieses obskure Objekt der Begierde“ (1977) erzählt Buñuel von einem reichen Mann, der sich in eine schöne Tänzerin verliebt, die ihren Verehrer aber von sich fernzuhalten weiß. Der Regisseur machte sich dabei den Spaß, die weibliche Hauptrolle mit zwei Darstellerinnen zu besetzen, von denen ohne erkennbare filmische Begründung mal die eine, mal die andere erscheint. Welche Schauspielerin teilte sich den Part mit der Französin Carole Bouquet?


Teilnehmer des Gewinnspiels schreiben bitte eine Mail an redaktion@filmdienst.de mit dem Betreff „Bunuel“, Antworten auf die drei Fragen und einer Angabe, welcher Film im Fall des Gewinnens gewünscht wird – und dort, wo es beide Möglichkeiten gibt, ob es die DVD oder die Blu-ray sein soll. Bitte vergessen Sie außerdem auch nicht Ihre Postadresse, damit die Gewinne auch verschickt werden können.

Viel Erfolg!

Teilnahmeschluss ist der 31. Dezember.


Zu gewinnen sind auch im Dezember wieder hochwertige DVDs und Blu-rays. Die Gewinne im Überblick:

- Leid und Herrlichkeit (DVD/Blu-ray, Erscheinungstermin: 5.12., Anbieter: StudioCanal), eine verhaltene, fast melancholische Reflexion über Krankheit, Erinnerung und das Altern mittels der Studie eines Filmregisseurs, der über die Wiederaufführung eines Frühwerks mit seiner Vergangenheit konfrontiert wird (Regie: Pedro Almodóvar, mit Antonio Banderas, Leonardo Sbaraglia, Asier Etxeandia, Penélope Cruz).

Hier geht es zur Kritik von „Leid und Herrlichkeit“.


- Once Upon a Time in Hollywood (DVD/Blu-ray, Erscheinungstermin: 19.12., Anbieter: Sony), legendenhafte Darstellung der späten 1960er-Jahre in einem akribisch rekonstruierten Hollywood, bei dem die Realität in Gestalt des Charles-Manson-Clans extrem gewalttätig in die Story einbricht, aber ebenfalls einen alternativen Ausgang erhält (Regie: Quentin Tarantino, mit Leonardo DiCaprio, Brad Pitt, Margot Robbie, Emile Hirsch).

Hier geht es zur Kritik von „Once Upon a Time in Hollywood“.


- So wie du mich willst (DVD/Blu-ray, Erscheinungstermin: 6.12., Anbieter: Alamode), kühl inszenierter Thriller über eine Literaturdozentin, die sich online als vorgeblich halb so alte Frau mit einem jungen Fotografen anfreundet und immer weiter der Welt der sozialen Medien verfällt, bis ihre Obsession ihr über den Kopf wächst (Regie: Safy Nebbou, mit Juliette Binoche, François Civil, Nicole Garcia, Marie-Ange Casta).

Hier geht es zur Kritik von „So wie du mich willst“.


- Gloria – Das Leben wartet nicht (DVD/Blu-ray, Erscheinungstermin: 27.12., Anbieter: SquareOne), das Porträt einer einsamen, lebenshungrigen Mittfünfzigerin auf der Suche nach einem neuen Fokus, den sie in der Beziehung zu einem ebenfalls geschiedenen Mann zu finden scheint (Regie: Sebastián Lelio, mit Julianne Moore, John Turturro, Caren Pistorius, Michael Cera).

Hier geht es zur Kritik von „Gloria – Das Leben wartet nicht“.


- Unsere große kleine Farm (DVD, Erscheinungstermin: 21.11., Anbieter: Prokino), dokumentarischer Familienfilm über ein Paar aus Los Angeles, das mit optimistischer „Do it yourself“-Attitüde eine biodynamische Farm auf die Beine stellt. Humor und Drama, Information und Unterhaltung sind geschickt ausbalanciert (Regie: John Chester).

Achtung: Der Film erscheint nur auf DVD!

Hier geht es zur Kritik von „Unsere große kleine Farm“.


Für Teilnehmer des November-Filmrätsels hier noch die richtigen Antworten zum Filmrätsel um Leuchttürme:

1. The Fog – Nebel des Grauens

2. Eiskalte Leidenschaft

3. Alicia Vikander


Foto aus „Buñuel im Labyrinth der Schildkröten“: © Arsenal


Kommentar verfassen

Kommentieren