© Pandora, Arsenal/good!movies, Zorro, Weltkino, Port-au-Prince

Das Filmrätsel im Juli: Erfinder

Mittwoch, 01.07.2020

Die Gewinnspielfragen drehen sich im Juli um Erfinder im Film

Diskussion

Das Kino ist beständig auf der Suche nach Innovationen und neue Ideen – was wunder, dass die Figur des Erfinders sich in Filmen so großer Beliebtheit erfreut! Zahllose eigenwillige Tüftler und geniale Techniker sind zu Filmruhm gekommen, wobei die Filmemacher bei der Konzeption von Erfindungen wie höchstbegabten Robotern, Auto-Zeitmaschinen oder Essensproduktions-Automaten die Grenzen der Wahrscheinlichkeit gern auch mal hinter sich gelassen haben. Nicht weniger Faszination haben zu allen Zeiten auch reale Erfinder ausgeübt, die in großer Häufigkeit zu Filmbiografie-Ehren kamen: Aktuell zeigt dies etwa Edison – Ein Leben voller Licht (Filmstart: 23. Juli), in dem unter anderem die Rivalität der Erfinder Thomas A. Edison und Nikola Tesla sowie ihre Geschäftstüchtigkeit zum Thema gemacht werden.


Zum Start vonEdison – Ein Leben voller Licht drehen sich die Fragen des Juli-Gewinnspiels um Filme über Erfinder:

Frage 1: Nicht nur für Edison und Tesla stellte sich die Frage nach der industriellen Verwertung neuer Erfindungen. In der britischen Komödie „Der Mann im weißen Anzug“ gelingt einem Chemiker die Erfindung einer reißfesten, schmutzabweisenden Textilfaser, nur um zu erleben, wie Fabrikanten und Arbeiter dagegen Sturm laufen. Wer spielte den von dieser Entwicklung überrumpelten Erfinder?


Frage 2: Manche Kino-Erfindungen sind in sich genial, in der Umsetzung aber nur bedingt alltagstauglich. Hierzu gehört die Entdeckung der Schwerkraft-Überwindung mittels eines Gummis mit enormer Sprung- und sogar Flugkraft durch einen zerstreuten Erfinder in „Der fliegende Pauker“ (1961). Wie heißt die elastische Glibbermasse, die auch dem 1997 entstandenen Remake des Films den Namen gab?


Frage 3: 2018 erinnerte der Dokumentarfilm „Geniale Göttin“ an eine gebürtige Wienerin, die in den 1940er-Jahren zum Hollywood-Star wurde. Daneben besaß die Schauspielerin auch ein ausgeprägtes naturwissenschaftliches Interesse und machte sich im Bereich der drahtlosen Datenübertragung um die Erfindung des Frequenzsprungverfahrens verdient. Wie lautet der Name der Darstellerin/Erfinderin?


Teilnehmer des Gewinnspiels schreiben bitte eine Mail an redaktion@filmdienst.de mit dem Betreff „Erfinder“, den Antworten auf die drei Fragen und einer Angabe, welcher Film im Fall des Gewinnens gewünscht wird – und dort, wo es beide Möglichkeiten gibt, ob es die DVD oder die Blu-ray sein soll. Bitte vergessen Sie außerdem auch nicht Ihre Postadresse, damit die Gewinne auch verschickt werden können.

Viel Erfolg!

Teilnahmeschluss ist der 31. Juli.


Zu gewinnen sind auch im Juli wieder hochwertige DVDs und Blu-rays. Die Gewinne im Überblick:

- Ein verborgenes Leben (DVD/Blu-ray, Erscheinungstermin: 3.7., Anbieter: Pandora). Die Geschichte des tiefgläubigen oberösterreichischen Bauers Franz Jägerstätter, der in den 1940er-Jahren den Eid auf Hitler verweigert und an seiner Widerstandshaltung bis zur Hinrichtung festhält, als leises und bewegendes Bekenntnis für eine Ethik des reinen Gewissen (Regie: Terrence Malick, mit August Diehl, Valerie Pachner, Maria Simon, Tobias Moretti).

Hier geht es zur Kritik von „Ein verborgenes Leben


- Intrige (DVD/Blu-ray, Erscheinungstermin: 3.7., Anbieter: Weltkino). Ein ungemein fesselnder historischer Kriminal- und Gerichtsfilm über die „Dreyfus-Affäre“ am Übergang zum 20. Jahrhundert und die Repressalien, denen sich der Offizier Marie-Georges Picquart von Armee, Regierung und Öffentlichkeit ausgesetzt sieht, als er den wahren Landesverräter entdeckt (Regie: Roman Polanski, mit Jean Dujardin, Louis Garrel, Emmanuelle Seigner, Grégory Gadebois).

Hier geht es zur Kritik von „Intrige


- Gott existiert, ihr Name ist Petrunya (DVD, Erscheinungstermin: 16.7., Anbieter: Zorro). Eine temporeiche, burleske Komödie um die Welle der Empörung, die in einer nordmazedonischen Stadt ausbricht, als eine Frau bei einem religiösen Ritual triumphiert, an dem traditionell nur Männer teilnehmen dürfen (Regie: Teona Strugar Mitevska, mit Zorica Nusheva, Labina Mitevska, Simeon Moni Damevski, Suad Begovski). Achtung: Der Film erscheint nur auf DVD!

Hier geht es zur Kritik von „Gott existiert, ihr Name ist Petrunya


- Das Vorspiel (DVD, Erscheinungstermin: 16.7., Anbieter: Port-au-Prince), facettenreiches, fein beobachtetes Charakterdrama über eine Geigenlehrerin, die durch kompromisslosen Ehrgeiz ihre Position und Stabilität gefährdet. Eine subtile Auslotung der Abhängigkeitsmuster von Kunst, Disziplin und Gewalt (Regie: Ina Weisse, mit Nina Hoss, Simon Abkarian, Jens Albinus, Thomas Thieme). Achtung: Der Film erscheint nur auf DVD!

Hier geht es zur Kritik von „Das Vorspiel


- Buñuel im Reich der Schildkröten (DVD, Erscheinungstermin: 3.7., Anbieter: Arsenal/good!movies). Ein biografischer Animationsfilm über Luis Buñuels Bemühungen, Anfang der 1930er-Jahre in der spanischen Region „Las Hurdes“ einen Dokumentarfilm zu drehen (Regie: Salvador Simó). Achtung: Der Film erscheint nur auf DVD!

Hier geht es zur Kritik von „Buñuel im Reich der Schildkröten


- Als ich mal groß war (DVD, Erscheinungstermin: 16.7., Anbieter: Pandora). Ein halbdokumentarischer Film über drei Kinder und ihre abenteuerlichen, sich im Laufe der Jahre verschiebenden Visionen der eigenen Zukunft, die durch Spielsequenzen zum Leben erweckt werden (Regie: Philipp Fleischmann, Lilly Engel, mit Constantin von Jascheroff, Isabell Polak, Sebastian Schwarz). Achtung: Der Film erscheint nur auf DVD!

Hier geht es zur Kritik von „Als ich mal groß war


Für Teilnehmer des Juni-Gewinnspiels finden sich hier die richtigen Antworten zum Filmrätsel um Kinos im Film:

1. Ben Johnson

2. Schneewittchen und die sieben Zwerge

3. Cinema Paradiso


Foto aus „Edison - Ein Leben voller Licht“ (© Leonine)

Kommentar verfassen

Kommentieren