© Screenbound

Honeymoon Killers

Dienstag, 04.02.2020

Beklemmende Satire auf den "American way of life" anhand eines Mörderpärchens

Diskussion

Der gelackte Schönling Ray Fernandez (Tony Lo Bianco) nimmt vermögende Frauen aus, indem er ihnen die Ehe verspricht oder sie, unter falschen Namen, heiratet. Wenn Schwierigkeiten auftreten, bringt er seine Oper um – mittels Pillen, Hammer oder Revolver; auch Kinder sind da kein Hindernis. Als Komplizin fungiert die übergewichtige Krankenschwester Martha Beck (Shirley Stoler).

Der einzige Film des Opernkomponisten Leonard Kastle ist eine billig produzierte, aber hervorragend fotografierte, ebenso unterkühlte wie beklemmende Satire auf den „American way of life“. Die zynische Story beruft sich auf den Fall des Mörderpaars Raymond Fernandez/Martha Beck, das 1951 hingerichtet wurde. Ursprünglich war der damals noch unbekannte Regisseur Martin Scorsese für die Dreharbeiten engagiert, wurde aber bereits nach wenigen Drehtagen wegen „künstlerischer Differenzen“ entlassen, weil er sich dem Kolportage-Stoff mit einer Kunstfertigkeit (möglichst perfekt eingerahmte Kaffee-Becher!) näherte, die für den B-Movie-Dreh gänzlich überzogen war.

Hier geht es zum Film in der Tele 5 Mediathek

Filmdetails
Kommentar verfassen

Kommentieren