© ZDF/Freddie Young

Lawrence von Arabien (arte)

Dienstag, 04.02.2020

16.2., 20.15-23.45, arte

Diskussion

In epischer Breite wird die Geschichte des englischen Offiziers T.E. Lawrence (Peter O’Toole) erzählt, der während des Ersten Weltkrieges den arabischen Aufstand gegen die türkischen Besatzer anzettelte und anführte. Der von großartigen Darstellern getragene Film, dessen visuelle Bildkraft der Wüstenszenen überwältigt, legt weniger Wert auf breit ausgespielte Kampfhandlungen, sondern macht die entbehrungsreichen Wüstenritte, die Einsamkeit und die ungeheure Kraftanstrengung augenfällig. Zudem setzt sich der Film von David Lean auch kritisch mit der Führungspersönlichkeit von Lawrence auseinander, zeigt dessen Anfälle von Blutdurst, Eitelkeit, masochistische Anwandlungen und unterdrückte Homosexualität.

Im Anschluss an den „Wüstenfilm-Klassiker“ widmet arte dem neben O’Toole zweiten Schauspieler ein Porträt, der durch „Lawrence von Arabien“ zum Weltstar wurde: „Omar Sharif – Aus dem Leben eines Nomaden“ (23.45-00.40) rollt das Leben des Ägypters Omar Sharif – in Leans Film als Lawrences engster Vertrauter zu sehen – auf, der drei Jahre danach auch als „Dr. Schiwago“ zu sehen war und in etlichen weiteren internationalen Filmen unterschiedlichster Qualität auftrat. Der Doku geht es um Sharifs Widersprüche, seine privaten Eskapaden mit Kartenspielen und Liebschaften, die Anfeindungen, denen er in seinem Heimatland in verschiedenen Stadien ausgesetzt war, und seinem Comeback mit der Altersrolle in Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran. – Sehenswert ab 16.

Filmdetails
Kommentar verfassen

Kommentieren