© Studio 100/Leonine

Pippi Langstrumpf & Co.

Freitag, 22.05.2020

Zum 75. Geburstag von Astrid Lindgrens Kinderbuch-Heldin: Mehrere "Pippi"-Filme und andere Lindgren-Adaptionen - bis 20.6. in der ZDF Mediathek

Diskussion

 Vor 75 Jahren kam ein fiktives Mädchen zur Welt, wie es in der Kinderbuchliteratur damals seinesgleichen suchte: "Pippi Langstrumpf", mit vollem Namen Pippilotta Viktualia Rollgardina Pfefferminz Efraimstochter Langstrumpf, nahm sozusagen Jahrzehnte an Emanzipationsgeschichte vorweg: Revolutionär selbstbewusst, selbstständig, unkonventionell und abenteuerlustig war die Figur aus der Villa Kunderbunt, über deren Erlebnisse mit ihren Freunden Tommy und Annika die schwedische Schriftstellerin Astrid Lindgren erstmals 1945 ein Buch veröffentlichte und die bald zur bis heute beliebten Kultfigur avancierte.

Kein Wunder, dass "Pippi Langstrumpf" ausgerechnet in den späten 1960ern, der Zeit der gesellschaftlichen Umbrüche, auch eine Filmkarriere startete. Mit "Pippi Langstrumpf" von Olle Hellbom erschien der erste Film, in dem die kongenial besetzte Inger Nilsson Pippi verkörperte - Kinderkino, dass den Ruhm der Figur noch verstärkte und dem in den nächsten Jahren diverse weitere "Pippi"-Filme folgen sollten. In der ZDF Mediathek sind anlässlich von Pippis 75. Geburtstag neben dem ersten Film auch noch "Pippi außer Rand und Band", "Pippi geht von Bord" und "Pippi in Taka-Tuka-Land" zu sehen; außerdem sind zu Ehren von Astrid Lindgren auch noch die Kinderbuch-Adaptionen "Kalle Blomquist lebt gefährlich" sowie  "Karlsson auf dem Dach" verfügbar. Und mehr über die große Erfinderin der bleibten Figuren erfährt man in dem Bio-Pic "Astrid".  

Hier geht es zur Astrid-Lindgren-Kinderfilmreihe in der ZDF Mediathek

Hier geht es zu "Astrid" in der ZDF Mediathek

Kommentar verfassen

Kommentieren