© StudioCanal

Sie leben! (arte)

Mittwoch, 02.06.2021

14.6., 21.45-23.20, arte

Diskussion

Da muss doch ein Alien im Kopf stecken! Manchmal ist die menschliche Unvernunft und Ignoranz so groß, dass man meint, es könne unmöglich mit rechten Dingen dabei zu gehen, und das Science-Fiction-Genre hat dafür mit dem Motiv fieser Außerirdischer, die Menschen unter ihre Kontrolle bringen, ein schön anschauliches Bild gefunden. Die McCarthy-Ära - die Zeit der antikommunistischen Hexenjagd - war eine Blütezeit für paranoide Science-Fiction-Filme, in denen Monster und Außerirdische scharenweise über die verängstigten Amerikaner herfielen und in Vorbereitung der großen Invasion die Städte "infiltrierten" und ihre Bewohner "umdrehten". John Carpenter hat Ende der 1980er mit "Sie leben!" einen ähnlichen Film über die Reagan-Ära gedreht, einen Film "gegen die Achtziger", wie er sagt.

Los Angeles wird darin von Außerirdischen unterwandert, die, als reiche Geschäftsleute getarnt, die Bevölkerung per Fernhypnose in Konsum-Idioten verwandeln. Doch zum Glück gibt es noch einige unverdrossene Idealisten aus der Arbeiterschicht, die sich zur Wehr setzen. Ein lustvoll-derber, straff inszenierter Genrefilm mit satirischen Seitenhieben auf den amerikanischen Lebensstil; stilistisch an die Vorbilder der 50er Jahre angelehnt. - Ab 16.

Filmdetails
Kommentar verfassen

Kommentieren