© ZDF/ORF/MR Film/Petro Domenigg

Falco - Verdammt, wir leben noch!

Dienstag, 13.10.2020

iografisches Drama über den Wiener Sänger, der mit seinen artifiziellen Songs Pop-Geschichte schrieb - bis 24.4. in der 3sat Mediathek

Diskussion

Anfang der 1980er-Jahre erobert der Wiener Hans Hölzel unter dem Künstlernamen Falco die Musikcharts selbst in der englischsprachigen Welt und schreibt mit seinen außergewöhnlichen artifiziellen Songs wie „Rock Me Amadeus“ Pop-Geschichte. Das biografische Drama von Thomas Roth beschreibt Aufstieg und Fall einer Kunstfigur (gespielt von Manuel Rubey), die sich so perfekt selbst erfunden hat, dass der eigentliche Mensch hinter ihr verschwindet. Dabei gelingt dem Film das Kunststück, selbst Pop zu inszenieren, ohne nach der Essenz hinter dem Schöpfungsmythos zu fragen. Die Aneinanderreihung von Anekdoten und „trashigen“ Melodram-Elementen wirft über den Protagonisten hinaus ein beredtes Schlaglicht auf Werte und Wesen der Pop-Kultur. – Ab 16.

Hier geht es zum Film in der 3sat Mediathek

Filmdetails
Kommentar verfassen

Kommentieren