© Kristy Griffin/Netflix (aus „Sweet Tooth“)

Netflix im Juni 2021

Dienstag, 25.05.2021

Neue Filme & Serien

Diskussion

Die US-Serie „Sweet Tooth“ um einen Mensch-Tier-Hybrid, Mystery-Spannung aus Island um den Vulkan „Katla“ und seinen Gletscher, das preisgekrönte Drama „Tragic Jungle“ aus Mexiko und „Dancing Queens“ in Drag aus Schweden: Neue Filme & Serien.


Um die Erfahrung des Ausgegrenzt-Seins in einer Welt, die alles Andersartige als bedrohlich empfindet und anfeindet, geht es in diversen Comics, am prominentesten wohl in Marvels „X-Men“. Comickünstler Jeff Lemire hat fürs DC-Label Vertigo 2009 mit seiner „Sweet Tooth“-Reihe eine schöne Variation des Motivs geschaffen, in der unterschwellig auch das Verhältnis des Menschen zur Natur, zum Animalischen mitschwingt. Der Stoff, den Netflix nun in Form einer Serie (zu sehen ab 4.6.) adaptiert hat, spielt in einer Welt, in der seit zehn Jahren, als eine mysteriöse Seuche wütete, postapokalyptische Zustände herrschen; seitdem werden Kinder geboren, die teils Mensch, teils Tier sind. Diese Hybride sind bei normalen Menschen gefürchtet und gehasst. Einer von ihnen ist der etwa zehnjährige Gus, ein Hirsch-Hybrid. Aufgewachsen ist er irgendwo in der Wildnis, weit weg von anderen Menschen. Doch dann stirbt sein Vater, und an der Seite eines ruppigen Landstreichers startet der Junge auf eine Abenteuerreise durchs ehemalige Amerika, um ein Reservat zu finden, in dem Hybrid-Kinder sicher sein sollen. Man darf gespannt sein, wie weit die Serie an den markanten Look der Vorlage herankommt.


Ein Vulkan in Island und ein Meisterdieb in Paris: „Katla“ & „Lupin“

Postapokalyptisch geht es auch in einer weiteren Serie zu, die Netflix im Juni startet: „Katla“ (ab 17.6.) ist eine isländische Produktion und webt eine spannend-fantastische Story um den gleichnamigen Vulkan, einen der aktivsten Vulkane der Insel, und sein Gletscherschild: Ein Jahr nach einem Ausbruch des Vulkans sind in dem Ort Vik in der Nähe die Folgen des Ereignisses noch zu spüren – und werden zur großen Gefahr, als klar wird, dass beim Schmelzen des Gletschereises, das den Berg bedeckt, im Zug des Ausbruchs etwas Prähistorisches freigesetzt wurde...

     Das könnte Sie auch interessieren:

Außerdem wartet Netflix ab 11. Juni mit Teil zwei der französischen Serie „Lupin“ auf, in der Omar Sy als trickreicher Gauner in den Fußspuren von Meisterdieb Arsène Lupin wandelt. Am Ende der fünf Folgen von Teil 1, wo es zunächst so aussah, als hätte der Held seine Ziele erreicht, waren die Fans auf einem fiesen Cliffhanger sitzen geblieben; nun geht das Katz-und-Maus-Spiel in eine neue Runde.

„Katla“ (© Lilja Jonsdottir/Netflix)
„Katla“ (© Lilja Jonsdottir/Netflix)


Von den Festivals: „Tragic Jungle“ & „Prime Time“

Im Juni präsentiert Netflix zudem wieder einige spannende Filme, die auf internationalen Filmfestivals auf sich aufmerksam machten. Dazu gehört vor allem „Tragic Jungle“ (ab 9.6.) der mexikanischen Regisseurin Yulene Olaizola, der unter anderem in Venedig und bei der „Viennale“ begeisterte Kritiken und Preise ergattert hat. Der Film spielt an der Grenze zwischen Mexiko und Belize in den 1920er-Jahren und changiert zwischen historischer Realität und Mythos: Weil sie sich nicht mit einem Großgrundbesitzer verheiraten lassen will, flieht eine junge Frau in den Dschungel, verfolgt von Häschern ihres Zukünftigen. Von diesen wird sie verletzt, findet aber Aufnahme bei einer Gruppe von Arbeitern, die im Wald Kautschuk ernten. Die Anwesenheit der Frau sorgt in der Männergruppe allerdings bald für Spannungen. Der von einem Roman von Rafael Bernal inspirierte Film entfaltet eine weibliche Lesart des Maya-Mythos um die „Femme fatale"-Figur Xtabay und verknüpft sie mit der (Kolonial-)Geschichte der Region.

Außerdem läuft ab 30. Juni das polnische Drama „Prime Time“, das 2021 seine Premiere im Rahmen des Sundance-Filmfestivals hatte und mit dem aus „Corpus Christi“ bekannten polnischen Shooting Star Bartosz Bielenia in der Hauptrolle aufwartet: In der Neujahrsnacht zum Millenniumswechsel 1999/2000 dringt ein verzweifelter junger Mann in ein TV-Studio ein, in dem gerade live eine populäre Gameshow produziert wird, nimmt Geiseln und will den Sender zwingen, ihm zu ermöglichen, eine Nachricht an die Nation zu senden.


Neues aus Indien

Zu den Netflix-Neustarts des Monats gehören auch zwei interessante Titel aus Indien. Die Serie „Satyajit Ray“ – der Name verrät es! – arbeitet sich am Werk der gleichnamigen indischen Regie-Legende ab, die im Mai 2021 hundert Jahre alt geworden wäre (siehe auch das Porträt des Regisseurs anlässlich des Jubiläums). Allerdings geht es nicht um seine Filme, sondern um sein im Westen weniger bekanntes literarisches Schaffen: Die Serie ist eine als Anthologie gestaltete Adaption von Kurzgeschichten der National-Ikone. Ray spielte in seinen Erzählungen mit verschiedenen Genres, unter anderem kreisen seine „Feluda“-Stories um eine Detektiv-Figur; mit den „Professor Shanku“-Erzählungen ließ er einen genialischen Erfinder diverse Abenteuer erleben, und „Bankubabur Bandhu“ kreist als Science-Fiction-Story um ein freundliches Alien. Welche Erzählungen es in die Serie geschafft haben, wurde vorab noch nicht bekannt.

Außerdem präsentiert Netflix ab 11. Juni den indischen Coming-of-Age-Film „Skater Girl“, der motivisch ein bisschen an den gefeierten saudi-arabischen Film „Das Mädchen Wajdja“ erinnert: Eine Teenagerin im ländlichen Bundesstaat Rajasthan entdeckt ihre Leidenschaft fürs Skaten und zeigt sich auf dem Board sehr talentiert; ihre Familie findet das neue Hobby allerdings alles andere als angemessen für die Tochter und ist entsprechend wenig unterstützend, als das Mädchen sich ein ehrgeiziges Ziel setzt: an den nationalen Meisterschaften im Skaten teilzunehmen.

„Skater Girl“ (© Kerry Monteen/Netflix)
„Skater Girl“ (© Kerry Monteen/Netflix)


„Dancing Queens“ aus Schweden

Um eine widerborstige Heldin, die nach dem Motto „Geht nicht gibt’s nicht“ über sich hinauswächst, geht es auch in einem neuen Film aus Schweden: Dancing Queens kreist um eine junge Frau, die von einer Tanzkarriere träumt, aber erstmal gegen Mauern rennt, bis der Tanzstar und Choreograf eines Drag-Clubs auf sie aufmerksam wird. Dort an der Show teilzunehmen und mit ihrem Talent auch dem maroden Club auf die Sprünge zu helfen, könnte eine Win-Win-Situation sein – wenn da nicht das kleine Problem wäre, dass sie nun mal eine echte Frau und keine Drag Queen ist. Aber was sind kleinliche Gender-Kategorien gegen eine große Tanzleidenschaft?


Kinohighlights: „Joker“ & „Isle of Dogs“

Neben diversen Originalen nimmt Netflix im Juni auch wieder ein paar Lizenztitel ins Programm, die zuvor erfolgreich im Kino liefen. So zum Beispiel den gefeierten, aber auch umstrittenen Superschurkenfilm „Joker“, eine der packendsten Comicverfilmungen der letzten Jahre, die aus Batmans Widersacher einen zwischen Tragik, Erbärmlichkeit und düsterem Charisma changierenden Antihelden macht.

Außerdem startet eine Animationsfilm-Perle von Wes Anderson: „Isle of Dogs“. Womit wir wieder bei den Ausgegrenzten und Verfolgten wären: In dem Film geht es um Hunde, die von einem sinistren Bürgermeister zu Sündenböcken für das, was in seiner Stadt schiefläuft, gemacht werden und auf eine Insel deportiert werden. Als sein geliebter Vierbeiner verschwindet, macht sich ein mutiger Junge dorthin auf, um das Tier zu retten.


Netflix im Juni: Eine Auswahl neuer Filme & Serien

1. Juni

Ghost in the Shell (Realfilm)

Spider-Man: Far From Home


2. Juni

Carnaval (Premiere)


3. Juni

Dancing Queens (Premiere)

„Dancing Queens“ (© Jan Tove)
„Dancing Queens“ (© Jan Tove)


4. Juni

Sweet Tooth (Serie) (Premiere)

Sweet & Sour (Premiere)

Xtremo (Premiere)


7. Juni

TKKG


9. Juni

Awake (Premiere)

Tragic Jungle (Premiere)


11. Juni

Lupin – Teil 2 (Serie) (Premiere)

Skater Girl (Premiere)

Der Wunschdrache (Premiere)

„Der Wunschdrache“ (© Netflix)
„Der Wunschdrache“ (© Netflix)


15. Juni

Isle of Dogs


17. Juni

Katla (Serie) (Premiere)


18. Juni

Fatherhood (Premiere)

Jagame Thandhiram – Das Gute und das Böse in der Welt (Premiere)


20. Juni

Joker


23. Juni

Good on Paper (Premiere)


24. Juni

Der nackte Regisseur – Staffel 2 (Serie) (Premiere)


25. Juni

Sex/Life (Serie) (Premiere)


30. Juni

America – Der Film (Premiere)

„America - Der Film“ (© Netflix)
„America - Der Film“ (© Netflix)

Prime Time


Im Juni noch ohne genaues Startdatum:

Satyajit Ray (Serie) (Premiere)

Ali & Ratu Ratu Queens

Kommentar verfassen

Kommentieren