© ZDF/Paramount Pictures Corporation

Der einzige Zeuge (zdf_neo)

Freitag, 11.06.2021

24.6., 21.40-23.25, zdf_neo

Diskussion

Hinter den Halmen eines wogenden Kornfeldes taucht eine Menschengruppe auf, gekleidet nach der Art der Landbevölkerung des 18. Jahrhunderts. Doch diese Menschen leben in Pennsylvania im Jahre 1984. Es sind Amish People, deutschstämmige Einwanderer, deren Weltanschauung ihnen die Errungenschaften und Verführungen der modernen Zivilisation nicht gestattet. Wenige Meilen von Autobahnen, Flughäfen und modernen Industrieanlagen entfernt, leben sie wie vor zwei Jahrhunderten. Sie kennen weder Radio noch Fernsehen, besitzen keinen Kühlschrank, keine Waschmaschine, bestellen ihre Äcker mit Ochsenkarren, fahren im Einspänner und bauen ihre Häuser mit kunstvollen Flaschenzügen und aus handbearbeitetem Holz. Ihre Sitten sind streng, ihr Leben und Alltag bibelfest bis zum Extrem.

Peter Weirs Krimi-Drama aus dem Jahr 1985 taucht in diese fremd-archaische Welt der Amish ein, an der Seite einer von Harrison Ford gespielten Figur: Als Polizeidetektiv aus Philadelphia führt ihn die Bearbeitung eines Mord- und Korruptionsfalls ins Gebiet der Amish. Dort trifft er auf eine Amish-Frau, die ihn nachhaltig fasziniert. Der Zusammenprall unterschiedlicher Lebensauffassungen und die stete Bedrohung des Traums von einer besseren Welt bilden den Hintergrund einer sich entfaltenden spannenden Action- und Liebesgeschichte. Einfühlsam inszeniert und weitgehend abseits von Genre-Klischees. - Sehenswert ab 16.

Filmdetails
Kommentar verfassen

Kommentieren