© Hassen Ferhani

Malikas Königreich (arte)

Dienstag, 07.09.2021

8.11., 00.05-01.40, arte (ERSTAUSSTRAHLUNG)

Diskussion

An einer Straße durch die Wüste Algeriens lebt Malika, eine dicke, freundliche Frau, allein mit einer Katze und zwei Hunden und betreibt einen Imbiss. Ein Leben in vermeintlicher Einöde, doch kommt es immer wieder zu unerwarteten bemerkenswerten Begegnungen: Menschen aus den umliegenden Stätten mit ganz unterschiedlichen Anliegen, aber auch Pilger, Musiker auf Tournee oder auch eine Motorradfahrerin aus Europa auf großer Reise, finden sich bei ihr ein, sprechen und scherzen mit ihr.

Diskret und sehr behutsam gefilmt, steckt der episodische Dokumentarfilm von Hassen Ferhani voller Zärtlichkeit und Humor und hat in seiner Hauptfigur einen faszinierenden Ruhepunkt, der die Einsamkeit der Wüste mit Leben füllt. In seiner unaufdringlichen Herangehensweise hält er die Gründe für das Dasein in der Einöde offen und belässt der Porträtierten damit ihre Aura des Geheimnisvollen, die lediglich – in sich teilweise widersprechenden Aussagen – andeutet, warum sie es vorgezogen hat, sich abseits der Zivilisation niederzulassen. Ferhanis Film lief auf mehreren Festivals und gewann in Locarno in der Sektion „Cineasti del presente“ 2019 den Regiepreis. – Sehenswert ab 14.

Filmdetails
Kommentar verfassen

Kommentieren