© Magnéto/Stéphanie Lamorré

Being Thunder (arte)

Samstag, 25.09.2021

11.10., 23.45-01.15, arte (ERSTAUSSTRAHLUNG)

Diskussion

Der 16-jährige Sherente Harris lebt in Rhode Island. Er gehört zur indigenen Bevölkerung der Narragansetts, die im Osten der USA leben. Sherente fühlt sich als Junge und als Mädchen zugleich. Als indigener Transgender kämpft er gegen Vorurteile, erfährt aber gleichzeitig auch Unterstützung.

Während er einerseits kritisch betrachtet wird, als er im Frauengewand zum traditionellen Tanzwettbewerb erscheint, verkörpert er andererseits für seine Familie gerade den Kampf um ein individuelles und gleichberechtigtes Leben. Dies spiegelt sich in der Geschichte der Ureinwohner wider, die Jahrhunderte lang überfallen, beraubt und kolonialisiert wurden.

Sherente setzt sich sowohl für die indigene Kultur als auch für Trans-Identität ein. Der Dokumentarfilm von Stéphanie Lamorré porträtiert den Kampf des Jugendlichen um seine Selbstfindung in einfühlsamer Weise. – Ab 16.

Filmdetails
Kommentar verfassen

Kommentieren