© arte/Derives/Petit à Petit Production/Clin d’oeil

In meinem nächsten Leben

Dienstag, 30.11.2021

Langzeitstudie über Menschen aus Burundi - bis 24.1. in der arte-Mediathek

Diskussion

1991 traf der belgische Regisseur Philippe de Pierpont sechs Kinder, die auf den Straßen Burundis lebten, und versprach, sie in den wichtigsten Phasen ihres Lebens mit der Kamera zu begleiten. 27 Jahre später hat sich der Filmemacher zum vierten Mal mit der Gruppe getroffen – doch nur drei von ihnen sind noch am Leben. Ihre Freunde fielen Krieg, Armut und Unfällen zum Opfer.

Die kleinen Jungen sind zu Männern geworden: Etu, Assouman und Innocent sind mittlerweile fast 40 Jahre alt. Das scheint in den Augen von Menschen, die sich sicher waren, keine 20 zu werden, eine wahre Ewigkeit zu sein. Vor der Kamera hinterfragen sie ihr bisheriges Leben und schauen in die Zukunft. Sie berichten von einschneidenden Erlebnissen, von Gewalt, Hunger und Tod, aber auch von ihren Träumen und Hoffnungen auf ein besseres Leben.

Der Film von Philippe de Pierpont beleuchtet die ergreifenden und teils dramatischen Schicksale von Straßenkindern, die zu Erwachsenen wurden. – Ab 14.


Zum Streaming des Films in der arte-Mediathek.


Filmdetails
Kommentar verfassen

Kommentieren