© Caméra One Télévision

Am Leben sein und darum wissen (arte)

Mittwoch, 17.11.2021

29.11., 01.20-02.40, arte (ERSTAUSSTRAHLUNG)

Diskussion

Seit den 1970er-Jahren sind die Filme des französischen Filmemachers Alain Cavalier immer persönlicher und vereinfachter geworden. Auch „Am Leben sein und darum wissen“ ist eine tagebuchartige Erkundung der eigenen Vergänglichkeit, in der Cavalier (Jahrgang 1931) auf sein langes Leben zurückschaut und seinem Ende entgegensieht.

Mit der befreundeten Schriftstellerin Emmanuèle Bernheim (1955-2017) will er deren Buch „Tout s’est bien passé“ über den verlangten Freitod ihres Vaters verfilmen (mittlerweile hat das François Ozon übernommen), doch dann erkrankt die Freundin und muss sich einer Therapie unterziehen. Eine andere Vertraute, ebenfalls betagt und schwer krank, verabschiedet sich ebenfalls von ihm und aus dem Leben. Cavalier nähert sich der eigenen Person und den Menschen um ihn herum über markante Großaufnahmen und verdichtet sein Filmtagebuch durch intim vorgetragene Textpassagen. – Ab 16.

Filmdetails
Kommentar verfassen

Kommentieren