© © Manuel Moutier

Serie: Nona und ihre Töchter

Donnerstag, 25.11.2021

Sitcom um eine 70-Jährige, die auf rätselhafte Weise noch einmal schwanger wird - bis 14.1. in der arte Mediathek

Diskussion

Die 70-jährige Pariserin Nona Perrier (Miou-Miou) hat im Alleingang drei Kinder großgezogen; mittlerweile sind die Drillingstöchter selbst gestandene Frauen - und mehr als überrascht, als sie plötzlich ein Geschwisterchen bekommen sollen: Nona ist auf rätselhafte Weise noch einmal schwanger geworden und selbst alles andere als begeistert davon. Da sie sich fortan schonen soll, ziehen ihre drei  Töchter sowie eine männliche Hebamme zu ihr; ihr Arzt versucht außerdem herauszufinden, wie es zu der mysteriösen Altersschwangerschaft kommen konnte. Im Haushalt der Perriers geht es fortan turbulent zu!

Geschrieben (zusammen mit Clémence Madeleine-Perdrillat) und inszeniert hat die neunteilige französische Sitcom Valérie Donzelli. Das französische Multitalent, das zudem eine der Hauptrollen als Tochter Nonas übernahm, ist schon mehrfach mit stilistisch verspielten Drehbüchern und Regiearbeiten aufgefallen. Auch ihre erste Serie sprudelt nur so vor kreativen Einfällen über. Absurder Humor, Selbstironie sowie ein sicheres inszenatorisches Gespür, große Experimentierfreude und die überzeugende Kamera machen die Serie zu einem großen Vergnügen. Drehbuch und glänzende Darsteller schaffen lebendige und vielschichtige Charaktere. Die ungewöhnliche Ausgangsidee dient als Brennglas, unter dem die familiären Bande, aber auch Verwerfungen und Abschiede sichtbar werden. - Sehenswert ab 14.

Hier geht es zur Serie in der arte Mediathek

Filmdetails
Kommentar verfassen

Kommentieren